In seinem halben Leben auf der Bühne hat der Songwriter, Kabarettist, Dramatiker, Opernsänger und Autor Georg Ringsgwandl immer schon die Verirrten liebevoll beim Straucheln beobachtet und die Verwirrer gnadenlos aus der Versenkung des scheinbar Normalen gezerrt. Der geübte Desillusionierungskünstler stöbert in den Verstecken der Verzagten, er plärrt unangenehme Wahrheiten aus den Rückzugsräumen der Randfiguren. Auch beim Würzburger Hafensommer am Dienstag, 30. Juli, ab 20.30 Uhr auf den Talavera-Mainwiesen.

„Dahoam is net dahoam“ heißt beispielsweise Ringsgwandls hundsgemeine Demaskierung des ach so harmonischen Landlebens, die sich perfiderweise als fröhlicher Countrysong tarnt. Doch der behagliche Hüpfburg-Beat, das lustige Saloon-Klavier und die verführerische Pedal Steel Gitarre erschallen aus einem Dorf, in dem kriminelle Doppelhäuser stehen, in dem hinter jeder Hütte ein Geländewagen parkt, in dem die Glocken automatisch läuten und hinter der Designertür das blanke Elend wohnt. „Wohin?“ fragt man sich also und merkt bald, dass die PR-Strategen der Verdummung ganze Arbeit geleistet haben: Die Fluchtwege aus dem Wahnsinn – auch das beschreibt Georg Ringsgwandl virtuos lakonisch – sind längst mit digitalem Müll verstopft.

Und wahrscheinlich, gerade weil sich Ringsgwandl zuweilen Mitleid gestattet, wo der trainierte Ellenbogenmensch in der sogenannten Wirtschaftskrise Schadenfreude vermutet, klingt Ringsgwandls liebevolle Sammlung handgemachter Lieder deswegen so herrlich zeitlos. Wir werkeln alle rechtschaffen vor uns hin, jeder so gut es geht, und doch beschleicht einen immer wieder das Gefühl, es könnte besser sein. Mehr Anerkennung in der Arbeit, die Kinder fitter in der Schule, die Frau freundlicher, der Mann ordentlicher, die Figur besser. Es könnte runder laufen im Leben und alles etwas mehr leuchten, letztlich wollen alle: Mehr Glanz! Darum geht es an diesem Abend: Musik im feinsten Gewande. Songs von der neuen Platte und andere aus den letzten dreißig Jahren.

Tickets gibt’s bei der Tourist Information im Falkenhaus am Markt, Tel.:0931/37-2398 Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr; Sa, So und Feiertag 10.00 – 14.00 Uhr. Online-Tickets: www.adticket.de/Hafensommer-Wurzburg.html (VVK zzgl. 10 % Vorverkaufsgebühr und 1,20 € Systemgebühr)

Mehr Informationen unter www.hafensommer-wuerzburg.de.