Würzburger Hafensommer 2011: Philharmonisches Orchester Würzburg trifft am 26. Juli auf die Phoneheads

Crossover-Projekte unter Einbezug der Klassik gab es immer wieder. Gerade zuletzt sind Projekte wie diese wieder en vogue.

Crossover-Projekte unter Einbezug der Klassik gab es immer wieder. Gerade zuletzt sind Projekte wie diese wieder en vogue. Ein solches steht am Dienstag, 26. November beim Würzburger Hafensommer ins Haus. Dann spielen ab 20.15 Uhr im Alten Hafen auf der freischwimmenden Bühne die Phoneheads, Heike Beckmann, eine Band (bestehend aus Musikern aus dem Umfeld von Kante, Jazzanova und der Helmut Zerlett Band, Unknown Cases sowie das Philharmonische Orchester Würzburg. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Mainfranken Theater: Orchesterportrait 2010

Mainfranken Theater: Orchesterportrait 2010

Das ursprünglich in Düsseldorf realisierte Projekt der 90er-Jahre-Drum & Bass-Pioniere Phoneheads mit den Symphonikern vor Ort gehört sicherlich zu den gelungenen Versuchen, Gemeinsamkeiten musikalischer Welten aufzuzeigen und die klassischen Strukturen der Darbietung etwas aufzubrechen. Insbesondere die umtriebige Pianistin und Komponistin Heike Beckmann prägt mit ihrer Offenheit und Erfahrung in den unterschiedlichsten musikalischen Genres das Projekt durch ihre Mittlerrolle ganz entscheidend. Mit den neuen Arrangements und Ihrer Präsenz schafft sie die organische Verbindung zwischen den Welten der Elektronik, einer Live-Band (Schlagzeug, Gitarre, Bass und E-Piano) und dem Philharmonischen Orchester Würzburg, sie ist auch bei der Aufführung die Dirigentin dieses Projekts.

Die Phoneheads feilen seit 1997 an einem eigenständigen Entwurf elektronischer Musik. Die Band hat Düsseldorf auf die deutsche Drum & Bass-Landkarte gebracht, hatte das erste Drum & Bass-Video in der Rotation des deutschen Musikfernsehens und sind auch über die Grenzen hinaus der erfolgreichste deutsche Drum & Bass-Act. Die Musik von Philipp Maiburg und Michael Scheibenreiter wird mittlerweile als „Phoneheads-Sound“ bezeichnet. Sie lassen zudem deutlich ihre musikalischen Einflüsse wie Funk, Reggae oder Pop aufblitzen, und sie haben nichts gegen Harmonien oder große Gesten – das ist nicht nur auf den mittlerweile zahlreichen Veröffentlichungen und Remixen zu hören, sondern auch bei unzähligen DJ-Sets, sei es in Clubs, Festivals oder bei anderen Events in ganz Europa.

Tickets

Tickets gibt’s bei der Tourist Information im Falkenhaus am Markt, Tel.:0931/37-2398
Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr; Sa, So und Feiertag 10.00 – 14.00 Uhr. Online-Tickets:
www.ticketonline.com

Mehr Informationen unter www.hafensommer-wuerzburg.de.