Die deutschen Alternative-Rock-/Punk Überflieger „Beatsteaks“ aus Berlin bereichern als einer der drei Headliner das Billing des Taubertal Festival 2018.

Ihren Durchbruch schafften die Berliner mit ihrer zweiten Singleauskopplung „I don´t care as long as you sing“ vom 2004 erschienenen Album „Smack Smash“.

Im vergangenen Jahr veröffentlichten die 1995 gegründeten Beatsteaks ihr gleichnamiges Album „Beasteaks“ welches auch den 1 Platz der deutschen Alben Charts belegte. Über die Jahre haben sie auf zahlreichen Festival Bühnen der Republik gespielt und konnten kontinuierlich ihre Fangemeinde erweitern. Die Besucher des Taubertal Festivals dürfen sich auf eine Live-Show der Extra Klasse freuen. Die Songauswahl wird wohl wieder bunt gemischt sein und es wird allerbeste Möglichkeiten geben zum kollektiven Ausrasten. Wer nicht das Glück hatte eines der heiß begeehrten 3 Tages-Tickets für das Taubertal Festival 2018 zu bekommen, hätte mal früher dran denken sollen 😉


Denkt man an Lacrimas Profundere,denkt man automatisch neben Melancholie und Gothic auch an die sympathischen Münchner Jungs,die die Band verkörpern. Und das mit großem Erfolg – das zeigen die Touren in 29 Ländern und die 100 000 verkauften Tonträger. Bereits mit dem 2004er Album „Ave End“ schafften sie einen Bestseller,der heute als Sammlerstück gehandelt wird. Der Nachfolger “ Filthy Notes For Frozen Hearts“ (2006) brachte dann den endgültigen Durchbruch in der Gothic – Szene. Musikalische Unterstützung erfuhr die Band durch Rab Vitacca, den charismatischen Neuzugang an den Vocals. Er wirkte auch kreativ am 2008er Album „Songs For The Last View“, einen weiteren Chartbreaker. Der darauf enthaltene Song “ And Gods Ocean“ schaffte es nicht nur ins TV, er wurde auch von mehreren Bands auf YouTube usw..gecovert. „The Grandiose“ von 2010 war in seiner Machart rockiger und in Spanien und Griechenland promotet und es folgte eine Headlinertour durch China.

„Antiadore“ (2013) mit Gastkomponist Ricky Warwick ermöglichte die Welttournee durch Portugal, Belgien, Japan, China, Korea sowie die Headlinertour bei der Wacken Roadshow. Unter dem neuen Label SPV liefern die Jungs jetzt ihr erstes Konzeptalbum „Hope Is Here“ ab, etwas ganz Neues in der Bandschichte. Drei Jahre hat sich die Band damit Zeit gelassen und das hört man. „Nie haben wir härter, nie besser als Einheit zusammen gearbeitet“, so Gitarrist Oliver Nikolas. Eine Produktion im Studio, raus aus den eigenen vier Wänden – dadurch konnten sich die Visionen frei entfalten und an der Vorproduktion gründlich gefeilt werden, um das „nächste Level zu erreichen“. Das Album nimmt einen mit in die Welt des Jungen Aramis, der allein und verstoßen durch das Gehölz streift, weil er anders ist als die anderen…und bestimmt ist das noch nicht das Ende..
„Hope Is Here“ ist auch wieder in den Charts vertreten und auf Anhieb auf Platz 30 gelandet. Ein doppelter Erfolg zum 23jährigen Jubiläum. Die Band feiert dies mit dem Videoclip des Titeltracks sowie einer Headlinertour 2017!

 

Sonic Seducer, Legacy, Metal.de präsentiert:

19.01.17 CH-Wetzikon – Hall of Fame
20.01.17 DE-Kaiserslautern – Kammgarn
21.01.17 DE-Bochum – Matrix
27.01.17 DE-Nürnberg – Hirsch
28.01.17 DE-Leipzig – Hellraiser
03.02.17 DE-Aschaffenburg – Colos Saal
04.02.17 DE-Stuttgart – Das CANN
05.02.17 DE-Augsburg – Spectrum
09.02.17 DE-Berlin – Bi Nuu
10.02.17 DE-Hamburg – Gruenspan
11.02.17 DE-Hannover – Musikzentrum


BLUE OCTOBER lassen nach dem Lichtblick 2013 mit dem Studioalbum „Sway“, nun, drei Jahre später, völlig die Sonne aufgehen. „Wir sind an dem Punkt angelangt an dem wir alle glücklich und angekommen sind“, kommentiert Justin Furstenfeld das neue Album. Seit 1995 begeistert die texanische Erfolgsband mit ihren Gespür für eingängige Stücke und ihren visionären Songs. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Die aus Texas stammende Band Blue October ist bekannt für ihre schimmernden Melodien und ihre herzzerreißenden Texte. Die Band zeichnet sich durch beeindruckende Musiker und einem der emotionalsten, faszinierendsten und  anziehendsten Frontsängern des heutigen Musikbusiness aus: Justin Furstenfeld

Die vier Amerikaner verzeichnen acht Top 40 Singles über sieben Alben mit Titeln wie „Into The Ocean“, „Jump Rope“, „Calling You“, „Dirt Room“, „Say It“, „Bleed Out“ und „Fear“. Mit ihrem 2009 erschienen „Billboard Top 200 #13“ Album „Approaching Normal“, dem 2011 „Billboard #8“ Album „Any Man in America“, ihrem Platinalbum „Foiled“ und ihrem letzten Album, Billboards  Platz 13 „Sway“ reißen sie ihr Publikum weltweit mit.

Am 22. April 2016 veröffentlichen Blue October ihr achtes Studioalbum „Home“. Dieser neueste Schatz wurde nicht nur Co-produziert von Justin Furstenfeln und Tim Palmer, sondern beinhaltet auch Mixes von ebendiesem(TimPalmer) und Mark Needham.  Es scheint, als habe sich mit Furstenfelds geistiger Stabilität auch die Band gefestigt. Zwar ist immer noch viel Krach und Toben auf der Platte, die Songs klingen aber arrangierter, harmonischer und atmen mittlerweile eine gewisse Größe.

“Mit Sway haben wir unseren inneren Frieden gefunden und gelernt, im Einklang mit uns zu leben“, sagt Frontmann Furstenfeld und führt fort: „Mit unserem neuen Album „Home“ finden wir heraus was wir mit unserer Zeit auf der Erde anfangen wollen und wie wir aus dieser Zeit etwas positives schaffen und das Beste aus uns rausholen können“.


SUMMER BREEZE 2016 – Deutschlands zweitgrößtes Heavy Metal-Open Air reagiert auf die aktuelle weltweite Situation und integriert mit „The Hardcore Help Foundation“ eine Organisation, die sich um in Not geratene Menschen kümmert

 – Dinkelsbühl an der Romantischen Straße rüstet sich für rund 35.000 Besucher – erste Headliner stehen fest: internationale Mega-Acts wie SABATON, STEEL PANTHER und PARKWAY DRIVE  bestätigt – US–Kultband QUEENSRYCHE bestätigt

Dinkelsbühl – Von 17. Bis 20. August öffnet das SUMMER BREEZE Festival, das zweitgrößte Heavy Metal-Open Air Deutschlands, wieder seine Pforten. Das Festival, das sich in diesem Jahr mit internationalen Mega-Acts schmücken kann – als Acts sind unter anderem die australische Metalcore-Sensation PARKWAY DRIVE, die US-Glam Rocker von STEEL PANTHER, ferner die schwedischen Metal-Durchstarter von SABATON und die australischen AIRBOURNE bestätigt, zeigt sich angesichts der aktuellen globalen Lage engagiert: mit vor Ort sind Mitglieder des Vereins „The Hardcore Help Foundation“. Die weltweit aktive Organisation widmet sich der Hilfe in Not geratener Menschen.

Ob nach Katastrophen oder wo große Armut herrscht, die Hardcore Help Foundation hilft mit großen und kleinen Projekten – national wie international. So ist die Organisation momentan unter anderem in Kenia tätig, wo sie eine Nichtregierungsorganisation im Armenviertel von Nakuru unterstützt. Außerdem finanziert die Hardcore Help Foundation Wasserfilter und stellt diese der Bevölkerung kostenfrei zur Verfügung.

Die Hardcore Help Foundation finanziert sich dabei rein durch Spenden und den Verkauf von eigenem als auch von Bands gespendetem Merchandise. Ganz nach dem Motto: Hardcore is more than music.

Doch auch Kleider- und Sachspenden (Krücken, Rollstühle…) sind mehr als willkommen. Diese werden dann je nach Bedarf entsprechend verteilt und kommen somit nur jenen Zugute, die sie wirklich benötigen.

Mitmachen ist dabei auf dem Festivalgelände möglich!: „Schaut bei den Herrschaften am Stand vorbei und unterstützt sie“, ermuntert Veranstalter Achim Ostertag. „Sei es mit Merch-Kauf, Geld- oder Sachspenden. Sicherlich hat jeder von uns genügend alte Klamotten oder andere Sachspenden bei sich rumliegen, über die sich Hilfsbedürftige freuen würden. Mistet aus, bringt nicht mehr Benötigtes mit zum SUMMER BREEZE und spendet es der Hardcore Help Foundation. Natürlich sind alle Arten von Spenden gern gesehen und Klamotten-technisch ist es NATÜRLICH nicht auf Hardcore-Merch beschränkt…“

Wer sich weiter über die Hardcore Help Foundation und ihre Einsatzgebiete informieren will, der kann sich unter www.Hardcore-Help.com schlau machen.

Laute Heavy Metal-Musik und dörflich-ländliche Idylle sind spätestens seit dem großen Erfolg des Wacken Open Airs eine ebenso kuriose wie funktionierende Kombination. Und was der hohe Norden zu bieten hat, kann der Süden schon längst bieten. Wenn von 17. Bis 20. August wieder das SUMMER BREEZE im malerischen Dinkelsbühl stattfindet, dann steigt dabei das zweitgrößte Metal-Open Air Deutschlands. Rund 35.000 Headbanger aus ganz Europa pilgern dann wieder in die mittelfränkische Provinz zu jenem Festival, das musikalisch noch etwas härter und schwärzer ausgelegt ist als das Pendant in Norddeutschland. Und dabei liegt das zweitgrößte Mekka für Brachial–Musikfans ausgerechnet noch an der Romantischen Straße!

Bestätigte Bands: Sabaton, Steel Panther, Airbourne, Subway To Sally, Testament, Askin Alexandria, Mastodon, Napalm Death, Arch Enemy, Blues Pills, Agnostic Front, Deadlock, Equilibrium, Exodus, Fear Factory, Feurschwanz, Korpiklaani, Lord Of The Lost, Queensryche, Slayer, Soilwork, Vader und viele mehr