Ihr seid mittlerweile schon recht bekannt. Wie erklärt ihr euch euren großen Erfolg?
Wir sehen fantastisch aus, sind jung, sind unglaublich gut (lachen), was soll ich sagen?
Mal im ernst. Ich glaub es hat viel mit Zufall und Durchhaltevermögen zu tun. Und dass gute Sachen, wenn man lange dranbleibt, sich durchsetzen.

Wie kommt man auf die Idee sich musikalisch an Rammstein zu orientieren?
Wir orientier uns eigtenlich nicht an Rammstein. Wir machen die Musik die in uns steckt. Es gibt viele andere Bands die so wie wir klingen und noch eher in unsere Richtung gehen, aber da Rammstein bekannter ist werden wir eben mit Ihnen oft verglichen. Die  ersten beiden Singles waren ein wenig in dieser Richtung angesetzt und daher werden wir immer damit verglichen.

Wie zufrieden seid ihr mit eurer aktuellen CD?
Super zufrieden. Wir hätten niemals gedacht, dass es so gut läuft. Wir sind fast schon ein wenig überwältigt. Es läuft auch so recht gut. Es ist einfach toll.

Ihr habt ja ein neues Musikvideo („Stahlwittchen“) gedreht, welches sehr provokant wirkt – aufgrund des Drehs im SM – Studio und durch den Einsatz von echten Dominas in eurem Video. Ist es Absicht, dass ihr damit so provozieren wollt?
Es hat sich total spontan entwickelt. Wir wollten von vornherrei etwas machen was zu diesem Song passt und was etwas provoziert. Wir haben uns umgesehen und einen SM-Club „bizarre Stahlwerk“ entdeckt. Wir dachten uns nur, wir heißen Stahlmann, der Club Stahlwerk und das Lied Stahlwittchen. Auf der Homepage fand wird dann noch raus, dass die Chefin Karolin von Stahl heißt. Wir haben dann dort angerufen und gefragt ob sie Lust darauf haben das wir ein Videoclip dort drehen und sie waren sofort einverstanden.

Wie kamt ihr auf die Idee zu diesem Clip und steckt eine Message dahinter?
Wir hatten eine Grundidee und dachten uns bei dreh wir machen so etwas wie eine Story und den Rest lassen wir einfach laufen. Und die Mädels hatten einige Idee und dann hat sich das Ganze etwas verselbstständlicht. Vorallem weil die Mädels so locker und cool drauf waren lief es einfach sehr gut.

STAHLMANN - MART

STAHLMANN - MART

Was können die Zuschauer von eurer Show erwarten?
Wir planen gerade die Festival-Shows und versuchen immer etwas anders zu machen. Letztes Jahr hatten wir eine Marionetten-Show dabei, dieses Jahr steht irgendwie im Zeichen der Dominas. Wenn alles gut geht werden wir wahrscheinlich, die Dominas mitnehmen. Das heißt wir werden eine komplette Domina-Show mit einbauen. Wir müssen mal sehen wie wir das auf den Festivals unterbringen können, das es für die jüngeren Zuschauer OK ist. Aber für den Sommer ist das erst mal der große Plan.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen die Band Stahlmann zu gründen und euch „Stahlmann“ zu nennen?
Wir waren vor einem Dönerladen gesessen und haben etwas rumgesponnen und ein Bier gab das nächste. Wir haben uns gedacht, dass sind die Songs und wir wollten eine schönes Gesamtkonzept. Wir haben uns überlegt was uns gut gefällt, es sollte kalt sein, etwas mystisch und schon ein Hingucker sein und was es noch nicht gibt. Als Grundgedanke dachten wir so etwas wie die Bluemengroup nur in silber und dann gekreuzt mit den grauen Männern von Mobo. Dann dachten wir, wir machen irgendwas in Silber und dann war auch schon der Name da. Das ganze ist quasi alles innerhalb von einer Bierlaune entstanden.

Freut ihr euch auf die weiteren Konzerte in diesem Jahr? Und sind auch Auftritte im nahen/fernen Ausland geplant?
Auf jeden Fall. Es waren echt tolle Shows. Wir werden bei „The Black fields“, „Rock Hards“, „Castle Rock“  spielen, also schon große Festivals. Und das ist ja schon immer super.Es ist schon ein Festival in Holland bestätigt und es wird noch im Laufe des Jahres etwas dazu kommen. Und es wird auch wieder Österreich oder Schweiz kommen, wie im letzten Jahr auch. Aber es gibt noch keine genauen Termine.

Was ist euer Ziel in diesem Jahr?
Weltherrschaft. Silberne Weltherrschaft (lachen). Wir freuen uns auf die Festivalsaison und wir sind mit der Platte eigentlich so zufrieden, so dass wir uns das nicht esser Wünschen können. Es gibt keine größeren Ambitionen da noch mehr zu machen. Es geht uns darum Spaß haben und Rock´n Roll zu machen, unterwegs sein, viel Live spielen, viel mit unseren Leuten feiern und das ganze einfach super genießen. Feiern ist das wichtigste am Rock´n Roll.

ALEX - STAHLMANN - TOBI

ALEX - STAHLMANN - TOBI

Habt ihr irgendwelche musikalische Vorbilder?
Es gibt eine ganze Menge an Bands, die wir gut finden und das ist auch ganz gemischt. Und ich hab nicht eine einzige Rammstein Platte zu Hause. Absolut ohne Scheiß. Ich mag die Band sehr gern aber ich habe keine einzige CD. Wir kommen musikalisch aus verschiedenen Richtungen. Tobi ist ehr so Richtung Metal, Ich dagegen ein wenig elektronisch angehaucht.

Das ganze mischt sich dann eben und es ergänzt sich ziemlich gut. Keiner sagt der Song muss so und so klingen. Er soll zwar stimmig sein und zum Album passen, aber es sagt keiner in welche Richtung es gehen muss.

Irgendwelche Worte an eure Fans?
Kontaktet uns auf Facebook, MySpace für Feedback und Kritik. Dann können wir darauf eingehen und uns damit beschäftigen.

Offizielles Musikvideo zum Song „Stahlwittchen“

Weitere Informationen zu STAHLMANN