Schweißtreibende Show von „Life of Agony“ im Schweinfurter Stattbahnhof – Sängerin Mina Caputo bestimmt den Abend

Die Show von „Life of Agony“ war nicht nur wegen den heißen Temperaturen am Mittwoch, den 24.Juli, sehr

Die Show von „Life of Agony“ war nicht nur wegen den heißen Temperaturen am Mittwoch, den 24.Juli, sehr schweißtreibend – Sängern Mina Caputo tat ihr Übriges um den rund 300 Fans einzuheizen.

Während die Heavy Metaller von „All Hail The Yeti“ aus L.A. als Opener fungierten, enterten Life of Agony um 21.45h die Bühne. Sängern Mina Caputo von den Alternativrockern aus New York zeigte sich die ganze Zeit publikumsnah, turnte an der Absperrung rum und ließ lasziv die Hände durch ihre Mähne fahren. Um der Hitze entgegen zu wirken gab es regelmäßige Wasserduschen von der Frontfrau, die am Ende zu einer regelrechten Wasserschlacht ausarteten.

Während der Show blieb natürlich noch genug Zeit für die Musik: Rund 300 Fans feierten, sangen und tanzten bei Songs wie „Thunderground“, „Through and Through“, „Bad Seed“, „My Way Out“, „Love To Let You Down“ und den Klassikern aus dem Jubiläumsalbum „Other Side Of The River“ und „River Runs Red“. Auch Songs von dem kommenden Album „The Sound Of Scars“ waren zu hören, die ebenso guten Anklang bei den Fans fanden wie die alten Nummern. 

Um 23 Uhr war das Konzert vorbei und die Bandmitglieder verabschiedeten sich mit Handschlag beim Publikum. Ein gelungener Abend mit einer tollen Band, die es sichtlich genoss im kleinen Rahmen zu spielen.