Metal Franconia Festival 2011 – Konzertbericht RAGE

Nahezu pünktlich um 23:30 Uhr ließen sich dann der Headliner des Samstags RAGE alias Peavy Wagner, Gitarrist Victor

Nahezu pünktlich um 23:30 Uhr ließen sich dann der Headliner des Samstags RAGE alias Peavy Wagner, Gitarrist Victor Smolski und Andre Hilgers auf der Metal Franconia Bühne blicken um selbige in Flammen zu setzen. Zu Beginn gab es ein paar neue Songs abzufeiern bis „Soundchaser“ bzw. „Higher than the Sky“ die ersten Highlights setzen konnten. Gutgelaunt und mächtig in Spiellaune zelebrierte die Band alte und neue Klassiker immer mit einer passenden Ansage versehen. Victor Smolski durfte sich mit einem angemessenen Soli in Szene setzen. Auch Neuzugang Andre Hilgers am Schlagzeug, den viele sicherlich noch von AXXIS her kennen, ließ seine musikalischen Fähigkeiten aufblitzen. Den Besuchern gefiel es und die Solisten bedankte sich sehr euphorisch.

RAGE - Victor Smolski

RAGE - Victor Smolski

Lauthals sang das Publikum Tracks wie „Straight to Hell“ oder die Songs vom aktuellen Album “Strings to a Web” mit. Als einer der letzten Zugabe gab es dann noch mal den Live Hit „Down“ zu hören bevor Rage um kurz nach 1 Uhr dann doch endgültig die Bühne verließen.Letztendlich wurde der Headliner sehr begeistert aufgenommen und die ohnehin schon spektakuläre Setlist hätte trotzdem noch länger sein können. Wiedermal eine Headlinershow die in allen Bereichen überzeugen konnte. Als Fazit des Festivals bleibt festzuhalten das es eine sehr gelungene Veranstaltung gewesen ist die sowohl organisatorisch als auch die Leistungen der Bands in Topform präsentierte. Bleibt zu hoffen das die Besucherzahlen im nächsten Jahr noch gesteigert werden können um die Weiterführung eines neuen schlagfertigen Festivals zu sichern.

[nggallery id=172]

Weitere Informationen zum Metal Franconia Festival