Max Herre kommt am 16. März 2013 in die Würzburger Posthalle

WÜRZBURG. Er wird als Wortakrobat bezeichnet, der das Spiel mit der Sprache und groovende Rhythmen geradezu meisterhaft verbindet

WÜRZBURG. Er wird als Wortakrobat bezeichnet, der das Spiel mit der Sprache und groovende Rhythmen geradezu meisterhaft verbindet und damit sein Publikum mitreisst wie kaum ein anderer. Max Herre kommt am Samstag, 16. März 2013, in die Würzburger Posthalle. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Support ist Megaloh.

Max Herre

Max Herre

Schon als 12-Jähriger hat sich der gebürtige Stuttgarter Max Herre an der Gitarre versucht und erste Songs geschrieben. 1993 gründete er zusammen mit Don Philippe und dem renommierten Produzenten DJ Friction die Band Freundeskreis. Der musikalische und kommerzielle Durchbruch gelang ihnen 1997 mit „A-N-N-A“, einer der großen Liebeshymnen der 90er, und dem Album „Quadratur des Kreises“.

Auf der Suche nach einer Sängerin zur Single ‚Mit Dir‘ lernte Max Herre 1999 Joy Denalane kennen und lieben, heiratete sie später und hat zwei Söhne mit ihr. Im Herbst 2004 veröffentlicht der Ausnahmekünstler sein erstes Soloalbum ‚Max Herre‘, das auf Anhieb Platz1 der deutschen Charts belegt.

2012 meldete sich Max Herre mit einem Hip Hop Album zurück und bezieht sich damit auf seine musikalischen Wurzeln. Wer ihn seit Freundeskreis-Zeiten kennt weiss, dass er immer mit großartigen Musikern unterwegs ist und den Bogen von HipHop über Soul, Reggae bis hin zu Folk spannt.

Seit Jahren gilt Megaloh als das nächste heiße Ding im deutschen HipHop. Dennoch ist das große M bis zum heutigen Tag vor allem ein Mysterium. Wer ist dieser Mann, den nicht wenige für den besten Rapper des Landes halten? Dieser Tage erscheint nun sein erstes großes Album. Darauf gibt der Mann aus Berlin-Moabit die Antworten auf alle Fragen und zeigt den Menschen hinter dem Über-MC. „Endlich Unendlich“ vereint den Hunger eines Newcomers mit der Weitsicht eines Veteranen. Den klassischen Sound von HipHops goldener Ära mit Texten aus dem Hier und Jetzt – und Reimtechniken von Übermorgen. „Endlich Unendlich“ ist gleichzeitig zeitlos und hochmodern. Musikalisch ausgefeilt, aber runtergekocht auf die Essenz. Schnörkellos, ehrlich erhaben, geradeheraus, glasklar.

Info:
Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Karten gibt es online unter www.posthalle.de. Lokale Vorverkaufsstellen sind die Posthalle, Bahnhofplatz 2, 97070 Würzburg; H2O, Karmelitenstraße 28, 97070 Würzburg sowie bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen.  Telefonische Bestellung: 0180 55 700 70 (14 Cent/Minute).