ticketburner.de - Ihr Ticket-System: www.ticketburner.de

×

 

Das Monsterfestival ging letztes Wochenende über die Bühne – und war auch im Jubiläumsjahr wieder ein voller Erfolg. Rund 5000 Besucher aus ganz Deutschland feierten 2 Tage im Eventzentrum mit Bands wie Hämatom, Kärbholz, 9mm und Co. Während am Freitag die musikalischen Highlights Rotz & Wasser und Hämatom waren, ging es Samstag Schlag auf Schlag mit Onkel Tom, 9mm, Unantastbar, Kärbholz und Lordi zur Sache.

Die Hamburger Jungs von Rotz & Wasser überzeugten, nachdem sich die Besucher das Feuerwerk zum 10jährigen angeschaut hatten, mit ihren Deutschrock – Repertoire und ihrer lockeren Art. Nebenbei telefonierten sie mit Bandmitglied „Bully“, der daheim bei seiner schwangeren Frau war und holten einen Rollstuhlfahrer auf die Bühne.

 

Hämatom brachten alle ihre Hits aus dem aktuellen Album „Wir sind Gott“ und überzeugten durch Nähe zum Publikum, Feuershow, T- Shirtkanone, Aufkleber und Plastikrosen für die Fans. Trotz Videodreh am Vortag war der Band keine Müdigkeit anzumerken und sprühte vor Spielfreude. Die Cover Band F.U.C.K. hatte daraufhin ein leichtes Spiel mit den gut eingestimmten Fans! Der Samstag lockte noch mehr Monster – Besucher an. Bei Onkel Tom war bereits abzusehen, dass es ein schweißtreibender Abend wird, 9mm zogen bereits alle Register ihres Könnens und begeisterten als Zugabe mit ihrer Version „Hulapalu“ von Andreas Gabalier. Die Südtiroler Band Unantastbar präsentierte ihr aktuelles Album „Leben Lieben Leiden“, mit dem sie bald auf Tour gehen aber auch Kracher wie „Knast der Liebe“, „Hand aufs Herz“ und „Stadion brennt“ kamen bei ihrem Auftritt nicht zu kurz. Im Anschluss übernahmen Kärbholz, mit einer der Gründerbands des FEK 9, das musikalische Ruder, die gerade ihr Album „Überdosis Leben“ bewerben und immer ein Garant für gute Stimmung sind. Als Abschluss durften die Hardrocker von Lordi auf die Bühne – leider eine halbe Stunde zu spät. Ob das den Stimmungsbruch ausmachte oder ob die Fans sich einfach im Pogo oder vor der Bühne schon wieder ausgepowert hatten sei dahingestellt. Trotz allem konnte man bei den Finnen eine tolle Bühnenshow erleben, Frontmann „Mr. Lordi“ griff eine Nonne auf der Bühne an, die dann ihre Gedärme in der Hand hielt, küsste einen Schädel und spielte mit der Kettensäge zur Musik, während Klassiker wie „Hardrock Hallelujah“, „Would you love a Monsterman“ sich mit aktuellen Songs von „Monsterphonic“ abwechselten. Die Böhsen Bengelz beendeten mit ihrer After Show das Festival, das jetzt schon wieder Vorfreude aufs nächste Jahr weckt!










Dynamite Night VOL.9 in Crailsheim

Am Freitag den 29.12.2017 (Einlass: 17 Uhr / Beginn: 18 Uhr) geht die Crailsheimer Dynamite Night in der Ingersheimer Sporthalle in die nunmehr 9. Runde.

Auch in diesem Jahr kann sich die Bandauswahl mehr als sehen lassen. Mit den Dänen PRETTY MAIDS konnte eine erstklassige Band als Headliner verpflichtet werden. Bei der ersten Ausgabe der „Dynamite Night“ im Jahre 2008 in Crailsheim,  waren sie bereits schon einmal zu Gast und nun – 9 Jahre später – kehren diese Giganten zurück nach Crailsheim um einene wirklich EXCLUSIVE Show abzuliefern.

Im April 1987 erschien ein Meilenstein, nicht nur von Pretty Maids, sondern der Musikszene. Mit ihrem damals zweiten Album „Future World“ kam ein phänomenales Werk heraus, welches sich bis heute hinter nichts verstecken muss und sich im Kreise der Fans als ein „Kultwerk“ etabliert hat. Im Zuge des 30 jährigen Jubiläum starten die Dänen um die Gründungsmitglieder Ronnie Atkins und Ken Hammer, die „Future World  30 Anniversary Tour“ mit ausgwählten Locations, welche sich hauptsächlich in der Nähe Ihrer dänischen Wurzeln befinden. In Deutschland sind in 2017 lediglich 2 Shows angedacht. Hierbei werden natürlich die Songs dieses Albums im Mittelpunkt stehen. Man ist besonders stolz hier einer der beiden Austragungsorte sein zu dürfen so die Veranstalter. Freut euch auf PRETTY MAIDS, welche an diesem Abend, das komplette „Future World“ Album und mehr für Euch spielen werden. Eine Party der Extraklasse und ein einmaliges Erlebnis, welches Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Sichert Euch schnell die Tickets für diesen Event, welcher so schnell sicher nicht wiederkehren wird.

FREEDOM CALL sind in der Szene eine bekannte Größe und feiern im nächsten Jahr Ihr 20 jähriges Jubiläum. Mit Ihrem melödiosem Powermetal ist die in Nürnberg gegründet Combo um Sänger Chris Bay nicht mehr wegzudenken. Freedom Call können auf ein großes Portfolio zurückgreifen und legen mit Ihrem aktuellen Album „Master Of Light“ auch wieder ein richtiges Brett hin. Live sind die vier Mannen allemal sehenswert und garantieren eine energiegeladene Show. Um es mit den Worten der Band auszudrücken „Metal is for everyone“!

Mit NITROGODS treten bei der Dynamite Night 2017 drei gestandene Rock & Roller auf, welche Ihren Stil auf eine Mischung von Motörhead und AC/DC festgelegt haben. Selbst bezeichnen Sie Ihren Stil als „No bullshit Rock & Roll“, was den Nagel auch durchaus auf den Kopg trifft. Wer Sänger und Bassist Oimel hört wird sich unweigerlich an Lemmy von Motörhead erinnern. Eine Kopie sind Nitrogods aber bei weitem nicht. Hiermit würde man den Jungs unrecht tun. Sie interpretieren Ihre Songs auf eine eigene Art und Weise welche Ihre Konzerte immer wieder zu einem Erlebnis machen.

Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es in Crailsheim u.A. beim SV Ingersheim e.V. / Marc Müller, Down Under Musikbar, Hohenloher Tagblatt, Horst´s Bikershop Rockkneipe Peanuts und Online bei Reservix sowie bei allen bekannten Vorverkaufstellen.

Alle weiteren Informatione zum Event finden Sie auf der Seite des SV-Ingersheim sowie unter Facebook

Dynamite Night 2016 – Bericht

Dynamite Night 2015 – Bericht

Burnout Events im Interview auf der Dynamite Night 2015

Dynamite Night 2014 -Bericht

 

 


Am kommenden Wochenende, 6. und 7.Oktober ist es soweit! Das Monsterfestival mit Metal- und Deutschrockgrößen öffnet wieder seine Pforten und lädt schon zum insgesamt 10.Mal seine Fans ein!

Austragungsort ist wie in den Jahren zuvor das Eventzentrum Geiselwind, das für Bands und Fans die besten Voraussetzungen bietet. Die ursprünglich unter den Namen F.E.K.9 laufende Deutschrockmonster – Tour hatte ihre Anfänge 2008 mit Bands wie Frei.Wild, Enkelz, Kärbholz und Rock Rotten‘ s 9mm Assi Rock‘ Roll durch Deutschland und Südtirol, bis sich daraus ein Ein – Tages – Festival mit weiteren Bands entwickelte. Mittlerweile ist das Ganze 2 Tage lang und findet in der Mischung aus Musik, Merchandise, Essen und Getränken guten Anklang. Am Freitagabend rocken Existent, Crossplane, Rotz & Wasser, Hämatom und F.U.C.K. die Bühne, während am Samstag bereits ab 13 Uhr der AGF Gewinner den Tag einläutet. Dann geht’s Schlag auf Schlag weiter mit Die Knappen, Rockwasser, Kärbholz, 9mm, Onkel Tom,Unantastbar, Lordi und als Abschluss zur Aftershow die Böhsen Bengelz. Besonders Hämatom mit ihrem Dauerbrenner „Wir sind Gott“ werden am Freitag die Stimmung anheizen und auch auf Lordi am Samstag kann man gespannt sein. Die Finnen glänzen ja nicht nur mit ihren ausgefallenen Kostümen, sie sind auch musikalisch ein metallischer Hochgenuss. Sprich ein volles Programm, das es in sich hat und dem Monsternamen alle Ehren macht!

 


The New Black, Hardrock – Band aus Würzburg mit starker Fanbase in Franken, kann auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken – obwohl das Jahr noch nicht mal zu Ende ist. Nachdem das Jubiläumskonzert zum 10jährigen Bestehen der Band, das „Blackfest“ im Januar in Schweinfurt schon ein voller Erfolg war, ging es beim diesjährigen Summer Breeze genauso weiter. Gleich zweimal durften die Jungs um Sänger Markus Hammer die Bühne entern. Während beim „regulären“ Gig bekannte Freunde und Weggefährten der Band mit dabei waren, handelte es sich beim zweiten Auftritt um eine Akustik – Session. Bereits beim „Blackfest“ konnten neben Markus Hammer Christof Leim (Gitarre), Fabian Schwarz (Gitarre), Günter Auschrat (Bass) und Philipp Klinger (Drums) musikalisch zeigen, was in ihnen steckt – und das auch ohne Verstärker. Ein leichtes für die Vollblutmusiker, die mittlerweile vier Alben schon aufgenommen haben, bei Volbeat, Alter Bridge und AC/DC im Vorprogramm waren und auch so manches Festival bestritten.

Wir haben mal bei Bandmitbegründer Christof Leim nachgefragt, wie er sich den Erfolg von „The New Black“ erklärt, wie es bei den Jungs musikalisch weitergeht und was sonst noch so auf der To – Do Liste steht!

Burnout-Events: Euer Summer Breeze Gig war ja ein doppelter Erfolg. Wie kam es zu den 2.Gigs und Auftritten von Weggefährten wie Vito von JBO und Brenners? War das von langer Hand geplant oder eher ein Special fürs Summer Breeze?

Christof: Die Summer Breeze-Doppelshow mit Gästen haben wir uns als Special ausgedacht, und zwar aus mehreren Gründen. Erstens beenden wir damit den „A Monster Life“-Zyklus, das heißt, wir spielen weniger live und arbeiten stattdessen an der nächsten Platte. Zweitens kam so das Engagement überhaupt zustande: Das Breeze wird 20 dieses Jahr, wir werden 10, da haben wir uns mit dem Veranstalter was Besonderes ausdenken wollen. Und deshalb war das auch tatsächlich von langer Hand geplant, vor allem die Gäste. Die Akustikshow haben wir zusätzlich angeboten, nachdem das beim Blackfest, unserer Jubiläumssause im Januar in Schweinfurt, so gut geklappt hat.

Burnout-Events: Besonders eure Akustik Show wird ja sehr gut angenommen – sei es beim Blackfest oder jetzt auf den Breeze. Was zeichnet so eine Akustik – Show aus? Bedarf es da einer besonderen Vorbereitung? Wie ist da die Chemie zwischen Publikum und Band? Ist es anders als beim normalen Rock Gig?

Christof: Akustikshows sind – naturgemäß – ruhiger, fast schon entspannter. Das gibt eine andere Atmosphäre, und weil es so neu ist für uns, auch tatsächlich eine andere Chemie zwischen Band und Publikum. Das hat man insbesondere beim Breeze gemerkt: Die Stimmung war entspannt und sehr freundschaftlich. Da war wohl ein bisschen Liebe im Raum.  Da wir die Songs anders geschrieben und 1000x anders gespielt haben, bedarf ein Unplugged-Gig tatsächlich einer besonderen Vorbereitung. Wir müssen ein paar Sachen um arrangieren, und es funktioniert auch nicht jede Nummer.

Burnout-Events: Obwohl ihr ja als Würzburger Rockband aufgeführt wird, aber einige von euch ja trotzdem weiter entfernt wohnen, seid ihr eher selten in Franken bzw. waren die Gigs in letzter Zeit rarer. Wie kams? Soll sich das (hoffentlich) in Zukunft ändern?

Christof: Wir haben einfach weniger Gigs gespielt. Die Tour zum Album war 2016, danach gab’s vor allem ein paar Festivals. Ändern wird sich das, wenn das fünfte Album fertig ist… Wir wollen uns da nicht verzetteln, denn das hat in der Vergangenheit einfach nix gebracht.

Burnout-Events: Obwohl es euch noch nicht solange gibt, habt ihr schon viele Festivals gespielt, wart auf Wacken, Vorband von AC/DC. Wo würdet ihr noch gerne auftreten bzw. mit wem?

Christof: Da kann ich jetzt alle großen Namen aufführen, und die sind bei den fünf Musikern sogar unterschiedlich. Das heißt: Support für Metallica etc. würde ich machen, und wenn ich die Bühne kriechen muss. Aber es wäre cool, einige der größeren eigenen Shows zu wiederholen. Oder besondere Shows zu machen wie das Blackfest Festivals im Ausland würden mir gefallen. Oder mal Gigs außerhalb der harten Rockszene.

Burnout-Events: Was steht momentan bei The New Black an? Dürfen die Fans auf eine neue CD hoffen?

Christof: Wir machen uns langsam an die Ideensammlung für die fünfte Platte. Das heißt: Ja, darauf dürfen die Fans hoffen. Dauert aber noch ein bisschen.

Burnout-Events: …und vielleicht auf eine Release -Tour durchs Land??

Christof: Das ist der Plan. Ich würde bis dahin aber nicht die Luft anhalten… Obwohl: Vielleicht machen wir ja mal was ganz anders und es geht schneller. Mal schauen, wir werden sehen.

Burnout-Events: Du als Chef der Band hast ja durch deine musikalische sowie journalistische Karriere schon viele Bands kommen und gehen sehen – Was macht The New Black so besonders? Die Bandmitglieder, die Fans oder einfach das ganze Package? Oder was ganz anderes?

Christof: Ich bin nicht wirklich der Chef, eher der Organisator und manchmal Antreiber, vielleicht auch der mit der „Vision“ für die Band und den Sound. Deshalb sehe ich naturgemäß etwas Besonderes in The New Black, ganz klar. Wäre sonst ja auch doof, nicht wahr? Haha. Besonders macht uns die Tatsache, dass wir nicht einfach Krachmusik machen, denn die Songs sind schon qualitativ und handwerklich ganz clever, finde ich, und nicht ganz „1000x gehört“, ohne freakig zu sein. Ich finde, wir sind als Paket, als Musiker tatsächlich ganz gut. Und als Typen halt relativ dramafrei und realistisch, weil wir das schon so lange machen. Vor allem aber sind wir nicht verkrampft: Es geht um die Musik. Und wenn bei Album Fünf etwas anderes rauskommt, dann ist das ebenso.

Burnout-Events: Wo wollt ihr euch in den nächsten 10 Jahren sehen? Beim Blackfest, Part 2?

Christof: Dann sind wir aber schon alt! Wir dann eher ein Bluesjam im Sitzen, glaub ich. Haha. Ich bin fast sicher, dass ich in zehn Jahren immer noch Musik mache oder auf Bühnen stehe (bzw. sitze). Was bis dahin mit TNB passiert ist, halte ich für eine interessante Frage. Mindestens werden wir uns drüber freuen, was wir in zehn Jahren auf die Beine gestellt haben. Ich bin stolz auf jede Platte und jede Show.


Zur Freude aller Toten Hosen – Fans geht die publikumsnahe Band im November und Dezember auf Hallen – Tournee. Und zwar mit dem aktuellen Album „Laune der Natur“. Nach einigen Festivalauftritten im Sommer und vereinzelten Gigs heißt es jetzt Bühne frei für die Düsseldorfer Jungs! Die Platte, die im Mai erschien, schoss direkt auf Platz 1 der deutschen Charts – wie die neun Alben der Toten Hosen zuvor. Neben aktuellen Chartererfolgen wie „Wannsee“, und „Unter den Wolken“ wird das Publikum sicher auch Klassiker wie „Liebesspieler“, „Bommerlunder“, “Hier kommt Alex“oder „Tage wie diese“ zu hören bekommen. Campino, Andi, Breiti und vom Ritchi brennen darauf, wieder die Bühnen der Nation zu rocken. Da die erste Jahreshälfte der Band schon „wahnsinnig viel Freude bereitet hat“, kann man gespannt sein, was die Fans ab November erwartet. „Das Gaspedal soll voll durchgetreten werden“, so die Band – Sprich auf die Fans wartet ein stimmungsgeladener und schweißtreibender Abend nach Hosen – Manier – und genau darauf freuen wir uns!

 

Die Toten Hosen – Laune der Natur 2017
30. September Buenos Aires (AR), Museum
04. Oktober La Platam (AR), Teatro Opera
07. Oktober Buenos Aires (AR), Estadio Obras
05. November Chemnitz, Arena
07. November Zürich (CH), Hallenstadion
14. November Hamburg, Barclaycard Arena
17. November Bremen, ÖVB Arena
18. November Bremen, ÖVB Arena (Zusatzkonzert)
21. November Hannover, TUI Arena
24. November Leipzig, Arena Leipzig
25. November Leipzig, Arena Leipzig (Zusatzkonzert)
28. November Basel (CH), St. Jakobshalle
30. November Frankfurt, Festhalle
01. Dezember Frankfurt, Festhalle (Zusatzkonzert)
05. Dezember Köln, LANXES Arena
06. Dezember Köln, LANXES Arena (Zusatzkonzert)
09. Dezember Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
15. Dezember Berlin, Max-Schmeling-Halle
16. Dezember Berlin, Max-Schmeling-Halle (Zusatzkonzert)
19. Dezember München, Olympiahalle
20. Dezember München, Olympiahalle (Zusatzkonzert)
22. Dezember Wien (AT), Stadthalle
25. Dezember Dortmund, Westfalenhalle
26. Dezember Dortmund, Westfalenhalle (Zusatzkonzert)
29. Dezember Düsseldorf, ISS Dome
30. Dezember Düsseldorf, ISS Dome (Zusatzkonzert)

The Wakes, die Folk Rock’n Roller aus Glasgow, feiern ihr 10jähriges Bestehen. Als Austragungsort für ihre Geburtstagsshow haben sie sich auf Wunsch von Freunden und Fans die andere Seite des Kanals, St. Pauli ausgesucht. Ein besonderes Line – Up aus Bands und Musikern soll für den richtigen Rahmen sorgen und zudem wird die Band 9köpfig auf der Bühne erscheinen, man kann also gespannt sein!

Tenniversary Show Billing
The Wakes (Glasgow Folk’n’Roll)
Attila The Stockbroker´s Barnstormer (Poetry, Punk, Revolution/Brighton)
Millerntor Brigade (Irish Folk&Rebel/St.Pauli)
Fondermann (CountryRock/Hamburg)

Samstag 07.10.2017
VVK: 15€ (zzgl Gebühr)
Abendkasse: 20€
Einlass: 18.30 Uhr
Hamburg KNUST

Weitere Infos zum Event auch auf Facebook

„The Wakes“ im Netz:
Homepage
Facebook


Es ist soweit. Am 29. September diesen Jahres kommt endlich das neue Album von Emil Bulls. „Kill Your Demons“ ist mittlerweile das 9. Studioalbum der Band. Seid über 20 Jahren Bandgeschichte ziehen die Jungs viele Fans in ihren Bann. Auch nach sovielen Jahren haben sie sich ihre spielereische Kreativität bewahrt und liefern auch dieses mal wieder mitreißende Melodien und geniale Gitarrenriffs ab. Den Erfolg der Band muss man dabei neidlos anerkennen, denn mit ihrem letzen Album haben sie es auf Platz 6 der Media Control Album-Charts geschafft. Daher geben die fünf Jungs auch auf bei „Kill Your Demons“ wieder vollgas und bieten ihren unverkennbaren Stil für alle alten und auch für alle neuen Fans.


Bereits im August 2007 feierten Edens Curse ihr Debut-Album „Edens Curse“. Die Melodic-Metaller wurden damals schon positiv von der Presse und den Fans aufgenommen. Nach neun Jahren hat die Band dann fünf Studioalben im Kasten und kann auf einige erfolgreiche Jahre zurückblicken.

Nun feiern sie ihr 10. Jubiläum. Aus diesem Grund wurde ihr Debut-Album neu aufgelegt und kommt ab den 25. August bei uns in die Ladenregale. Zusammen mit der Neueinspielung gibt es auch noch die Live-DVD „Live in Glasgow“. Somit gibt es nun endlich auch eine DVD der Band worauf auch die Fans schon lange gewartet haben.

„Edens Curse – Revisited“ ist für alte und neue Fans ein fantastisches Werk, dass den Anfang der Band und ihre Live-Performance zeigt. Die 60 Minuten Musik und 100 Minuten Videomaterial sind ein „Must-Have“ für Fans der Band. Wer also Bands wie Edguy oder Pink Cream 69 mag sollte nicht lange zögern und zugreifen.


Neues gibt es aus dem Hause Prime Circle – Die Modern – Rocker aus Johannesburg sind live in Deutschland für elf Clubkonzerte ab dem 26. September im Rahmen ihrer Europa Tournee und im September ist ein neues Album angekündigt. Das Album wird Prime Circle zeitgleich in Europa und Südafrika veröffentlichen. Im vergangenen Jahr konnte die Band ihre Fanbase in Deutschland weiter aufbauen und bei diversen Festivals (Rockavaria, Rock im Revier, Kieler Woche und Hamburg Harley Days) überzeugen. Auch beim UEFA Champions League Festival in Mailand waren die Jungs mit von der Partie, tourten mit Boss Hoss im Rahmen der Sommer – Offensive und enterten mit ihrem Hit „Ghost“ die Top 100 der Charts. Prime Circle sind die erfolgreichste und verkaufstärkste Band Südafrikas, ihre Alben erreichen Gold- und Platinstatus und unzählige Nr.1 Hits bescheinigen ihren Erfolg. Rund 1500 Auftritte in Afrika, Europa und den Nahen Osten runden die Erfolgsgeschichte ab – bisher. Aber es geht immer noch weiter und man wird noch einiges von den Südafrikanern hören.

Tickets gibt es unter MyTicket sowie den bekannten Vorverkaufsstellen.

Jetzt noch schnell mitmachen und zwei Karten für Prime Circle am 27.09.2017 in Nürnberg gewinnen. Einfach eine Mail an asymris@gmail.com schicken und mit etwas Glück seid ihr dabei.

 

Prime Circle – 2017 Europe Tour
26. September Hannover, Musikzentrum
27. September Nürnberg, Hirsch
28. September München, Backstage
29. September Konstanz, Kulturladen
02. Oktober Essen, Turock
03. Oktober Hamburg, Mojo
04. Oktober Berlin, Frannz Club
06. Oktober Frankfurt, Gibson
07. Oktober Erfurt, Museumskeller
08. Oktober Dresden, Club Puschkin
10. Oktober Karlsruhe, Substage

Robin Schulz, Erfolgs – DJ aus Offenbach mit der schwarz – getönten Sonnenbrille und dem umgedrehten Basecap als Markenzeichen rockt mal wieder die Republik. Gleich für vier Konzerte wird der erfolgreiche Niedersachse sich mal wieder in der Heimat sehen lassen. Mit im Gepäck hat er sein aktuelles Album „Uncovered“, das am 08. September erscheint und wie die vorausgegangen Alben „Prayer“ (2014) und „Sugar“ (2015) sicherlich wieder ein Erfolgsgarant sein wird. Seit 2014 schwimmt der DJ auf einer nicht endeten Erfolgswelle, Hit an Hit erobert die Charts („Waves“ feat. Mr. Prinz, „Prayer In C“ feat. Lilly Wood and The Prick, „Sugar“ feat. Francesco Yates, „Show me love“ feat. Richard Judge, „Heatwave“ feat Aka, sowie „Shed a Light“ mit Label – Kollegen David Guetta und zurzeit „OK“ mit James Blunt), Auszeichnungen und Ehrungen überhäufen den Deutschen und die angesagtesten Clubs dieser Welt sind sein persönliches „Wohnzimmer“, wo seine Fans zu seiner Musik tanzen. Seit „Sugar“ hat Robin Schulz sich auf Eigenkompositionen spezialisiert, die einen Hauch von Melancholie mit sich tragen. Genau am Puls der Zeit und immer einen Schritt voraus und trotzdem bodenständig – das macht Robin Schulz aus und dafür wird er auch geliebt. Bei den vier Konzerten in Deutschland sind keine geringeren als „Alle Farben“ mit dabei. Der DJ Kollege ergänzt Robin Schulz Programm mit warmherzigen Elektro – Popsounds – zusammen das perfekte Dance – Paket.

 

Robin Schulz 2017
30. September München, Olympiahalle
07. Oktober Berlin, UFO im Velodrom
19. Oktober Hamburg, Barclaycard Arena
20. Oktober Oberhausen, König-Pilsener-Arena
1 2 3 37

Eventipps

Partner

ticketburner - Ihr Ticket-System: www.ticketburner.de

×