Harte Töne zum Jahresausklang auf der „Dynamite Night“ in Crailsheim

Bereits im 7.Jahr in Folge, fand am 27.12.15 in Crailsheim die diesjährige „Dynamite Night“ statt. Hunderte begeisterte „Rockanhänger“

Bereits im 7.Jahr in Folge, fand am 27.12.15 in Crailsheim die diesjährige „Dynamite Night“ statt. Hunderte begeisterte „Rockanhänger“ kamen zur Veranstaltung. Viele eigens von weit her extra angereist um sich das „Rockspektakel“ nicht entgehen zu lassen. Das Billing des Veranstalters konnte die Erwartungen an das Event voll und ganz erfüllen. Daher sah man auch dieses Jahr nicht nur Besucher in den Altersgruppen 30-50, sondern auch viele Junge Gäste welche sich das Ereignis nicht entgehen lassen wollten.

Der Beginn des Abends war bereits auf 18 Uhr festgesetzt, weshalb sich auch bereits um 17 Uhr ab Einlassbeginn, eine enorme Menschenschlange gebildet hatte. Pünktlich um 18 Uhr waren die ersten harten Töne aus der Halle zu hören. Die lokale schwäbische Nachwuchsband „Rebellious Spirit“ spielten Tracks von ihrem 2013 erschienen Debütalbum „Gamble Shot“ sowie den aus 2014 veröffentlichten Album „Obsession“. Nicht umsonst stand die Band schon mit anderen Größen des Genere´s auf einer Bühne, man merkte auch an diesem Abend wieder ganz deutlich, dass die Band wieder ein Stück weit „erwachsener“ geworden ist. Für die jungen Musiker der Band war es ein gebührender Jahresabschluss.

Weiter im Programm ging es dann mit der Band „Pussy Sisster“. Diese sind auf der Karriereleiter bereits einige Schritte weiter vorne und zum ersten Mal auf der Dynamite Night. Die Erfahrung, mit Publikum umzugehen, hat die Band mittlerweile auf diversen Tourneen rund um den Globus ( unter anderem auch in den USA ) in ihrer 13 jährigen Bandgeschichte bereits sehr oft sammeln können. Stark an den Look der frühen 90´ger Jahre angelehnt, gab die Band von Anfang an Vollgas auf der „Dynamite Night“. Die Jungs hatten sichtlich Spaß an diesem Abend. Nach Ihrem Aufritt gab uns die Band noch ein kurzes Interview im Backstagebereich, welches Ihr in den nächsten Tagen auch bei uns auf der Homepage und in Facebook lesen könnt.

Nach kurzer Umbaupause betrat die Band „Bonfire“ die Bühne. Ab diesem Zeitpunkt gab es für die Besucher kein Zurück mehr. Die aus Ingolstadt stammende Band, welche übrigens seit 1979 ein fester Begriff in der Szene ist, heizte dem Publikum von Anfang an bestens ein. Ein gut gemischtes Set, bestehend aus alten Bonfire Klassikern wie auch neuem Material aus dem 2015 veröffentlichten Album „Glorious“, zauberte die Band den anwesenden Gästen um die Ohren. Die Band um Sänger David Reece, widmete den Song „Remember“ den Toten der Pariser Anschläge.

Headliner und Höhepunkt des Abends war ganz klar die Band „Axxis“. Sänger Bernhard Weiß zog das Publikum von Anfang an auf seine Seite. Mit seiner markanten „Gestik“ und „LAUTER – LAUTER“ rufen folgte ihm die Anhänger der Band bedingungslos. Die 1989 gegründete Band kann auf ein breites Portfolio an Songs zurückgreifen. Die Gespielte Setlist des Abends schien gut anzukommen. Unter Beifall kam eine Dame aus dem Publikum in den Genuss eine Trommel auf der Bühne zu spielen. Es gab während des „Axxis“ Gig´s kaum einen Gast der nicht die Faust in den Himmel reckte oder den Haaren ein paar Flugeinlagen spendete.

Als „Axxis“ gegen Mitternacht fertig gespielt hatten die Veranstalter um „Marc Müller“ noch einen vorab angekündigten Special Act. Die Newcomerband „Fireleafs“ durfte die DynamiteNight 2015 mit einer härteren Gangart als die anderen Bands des Abends sehr Stilvoll zu Ende bringen.