FEK9 Monsterfestival wieder Anziehungspunkt für viele DeutschrockFans

Das FEK9 Monsterfestival ist mittlerweile eine feste Institution im Eventkalender der Strohofers in Geiselwind. Ein paar Tausend Besucher

Das FEK9 Monsterfestival ist mittlerweile eine feste Institution im Eventkalender der Strohofers in Geiselwind. Ein paar Tausend Besucher zog es am vergangenen Wochenende wieder in die Eventhalle und auch auf dem Zeltplatz um Bands wie Kärbholz, Goitzsche Front, J.B.O., die Apokalyptischen Reiter, 9mm oder King Kongs Deoroller zu erleben. Der Freitag gehörte der Irish – Punkband “ The O’Reillys & The Paddyhats“, den Spaßmetallern von J.B.O.und den Coverrocklern von F.U.C.K. Während die Stimmung gut angeheizt war und das Publikum J.B.O.feierte, die mit aktuellen Songs und alten Klassikern die Stimmung anheizten, sorgten die nach ihrem abrupten Abgang von der Bühne für große Verwunderung im Publikum. F.U.C.K.sorgten dagegen mit ihrem Coverprogramm und Gast – Sänger „Ecki“ Singer.

Bereits am Freitag und am Samstag haben die „King Kongs Deoroller“ und Mitglieder von „Kärbholz“ spontan auf dem Zeltplatz ein kleines „Zeltplatzkonzert“ gegeben – sprichwörtlich Bands zum Anfassen. Das macht das besondere Flair des Monsterfestivals aus und darum wird es auch immer gerne und oft besucht! Am Samstag sorgten Goitzsche Front, 9mm und Kärbholz für das richtige Deutschrock – Feeling. Während 9mm als Zugabe die Hits „Marmor, Stein und Eisen bricht“ und „Hulapalu“ zum Besten gaben und ihre T-Shirts zum Spottpreis unter dem Mann bzw. der Frau brachten, sorgten Kärbholz nicht nur dafür, dass es den Fans heiß wurde, sondern auch den Securitys: Als „Stresstest“ wurden die Fans zum Crowdsurfing „aufgerufen“, dem sie gerne nachgingen. Als Schlußakt zogen die Apokalyptischen Reiter noch ein tolles Metalprogramm ab, ein würdiges Ende für ein abwechslungsreiches Wochenende!