Die Show von „Life of Agony“ war nicht nur wegen den heißen Temperaturen am Mittwoch, den 24.Juli, sehr schweißtreibend – Sängern Mina Caputo tat ihr Übriges um den rund 300 Fans einzuheizen.

Während die Heavy Metaller von „All Hail The Yeti“ aus L.A. als Opener fungierten, enterten Life of Agony um 21.45h die Bühne. Sängern Mina Caputo von den Alternativrockern aus New York zeigte sich die ganze Zeit publikumsnah, turnte an der Absperrung rum und ließ lasziv die Hände durch ihre Mähne fahren. Um der Hitze entgegen zu wirken gab es regelmäßige Wasserduschen von der Frontfrau, die am Ende zu einer regelrechten Wasserschlacht ausarteten.

Während der Show blieb natürlich noch genug Zeit für die Musik: Rund 300 Fans feierten, sangen und tanzten bei Songs wie „Thunderground“, „Through and Through“, „Bad Seed“, „My Way Out“, „Love To Let You Down“ und den Klassikern aus dem Jubiläumsalbum „Other Side Of The River“ und „River Runs Red“. Auch Songs von dem kommenden Album „The Sound Of Scars“ waren zu hören, die ebenso guten Anklang bei den Fans fanden wie die alten Nummern. 

Um 23 Uhr war das Konzert vorbei und die Bandmitglieder verabschiedeten sich mit Handschlag beim Publikum. Ein gelungener Abend mit einer tollen Band, die es sichtlich genoss im kleinen Rahmen zu spielen.


Maden komplettieren das Billing des Taubertal Festival 2019. Nach dem Good Charlotte ihren Gig auf dem Taubertal Festival 2019 leider absagen mussten waren KARO Veranstaltungen nicht untätig und haben für akkuraten Ersatz gesorgt.

Nach ihrem Auftritt 2019 kehren die Indie-Rocker aus Pießbeck zurück auf die Eiswiese Rothenburg. Dieses Mal werden sie auch mit Songs ihres Longplayers „Lichtjahre“ zu begeistern wissen.


Die Alternative Metaller von Life of Agony lassen es sich auch 2019 nicht nehmen, einen Abstecher in Deutschland zu machen.

Neben Auftritten auf dem Wacken Open Air und dem Rheinriot stehen auch zwei Clubshows in Schweinfurt und Bremen an. Am nächsten Mittwoch, den 24.07.kann sich das Schweinfurter Stattbahnhof – Publikum auf alte Songs aber vielleicht auch schon auf neue Lieder freuen. Die Band ist mitten in der Arbeit zum neuen Album und freut sich schon auf die Veröffentlichung.

Einlass ist 18.30 Uhr, Beginn 20.30 Uhr.

Die Band, die sich 1989 in New York gründete, zählt Metallica, Pink Floyd und Black Sabbath zu ihren musikalischen Vorbildern. Ihr Debütalbum „River Runs Red“ (VÖ 1993) ist ein Konzeptalbum, das sich mit dem Thema “ Suizid“ auseinandersetzt.

Zwei Jahre später folgte der Nachfolger „Ugly“. Das dritte Werk „Soul Searching Sun“ war ein betont ruhigeres Werk. 1999 folgte die Trennung von Sänger Keith Caputo und die Auflösung der Band, 2003 die Reunion. Aus Keith Caputo wurde 2011 Mina Caputo, was der Band aber keinen Abbruch tat. Der Erfolg gibt den 

New Yorkern Recht und sie rocker quer über den Kontinent.

Das neue Album wird dieses Jahr bei Napalm Records erscheinen und soll die Fortsetzung der Geschichte aus „River Runs Red“ sein. 

Der Klassiker feiert dieses Jahr 25jähriges Jubiläum – das Album das Life of Agony über Nacht berühmt machte und dass immer noch heute gern gehört wird!


Mitte der 90er schrieben THEATRE OF TRAGEDY mit Alben wie „Velvet Darkness They Fear“ oder „Aegis“ Musikgeschichte. 2010 gab die Band ihre Auflösung bekannt und zogne mit „Last Curtain Call“ einen grandiosen Schlussstrich unter eine beeindruckende Karriere. Die Kombination einer düsteren männlichen Stimme mit der bezaubernden hellen weiblichen Stimme war grandios. Niemand konnte damals ahnen, dass diese Mischung im Gothic Rock/Metal so populär würde. Doch nun, 9 Jahre später kommen die Norweger wieder zurück. Mit „Remixed“ lässt die Band die guten Alten Zeiten nun endlich wiederaufleben. „Das Album ist eine Sammlung sehr verschiedener Fassungen unserer Hits ebenso wie einiger unentdeckter Perlen, die sich im Laufe unserer Karriere von 1997 bis heute angesammelt haben. Musik besitzt eine unglaubliche Kraft. Nutzt sie weise.“


Nach dem Debüt „Licht an“ sind SCHATTEMANN wieder mit einem neuen Album am Start. Einen ersten Vorgeschmack gaben die Jungs schon bei ihrem ersten Headliner-Konzert im Oktober 2018 im Kulttempel in Oberhausen. Schon der Opener „Schattenland“ haut mit harten Gitarrenriffs richtig rein. Die Nürnberger um Sänger Frank Herzig (Ex-Stahlmann) gründet vor zwei Jahren die Band und haben sich seit dem schon eine gute Fanbase im Bereich der Neuen Deutschen Härte gemacht. „Schon das Erlebnis unserer ersten richtigen Tournee hat bei mir für einen gewaltigen Kreativitätsschub gesorgt. Das musste einfach raus!“ Mit „Epidemie“ wagt SCHATTENMANN den nächsten Schritt. Der Mix aus Neuer Deutscher Härte und brachialen Metalriffs kommt bei den Fans gut an und hebt das Genere quasi auf das nächste Level. Auf dem Album ist für jeden was dabei, ob mit „Ruf der Engel“ die Fans zu Tränen gerührt oder mit den harten Klängen von „Schlag für Schlag“.


Das Vainstream Rockfest geht dieses Jahr in die 8.Runde – das beliebte Metal- und Hardcorefestival am Hawerkamp in Münster am Samstag, den 29.06., hat wieder hochkarätige Bands an Bord: Vorne dran die Bostoner Folk  – Punk Band Dropkick Murphys, die Metal Core Band Architects (UK), Trivium, die deutschen Punk Bands Donots, FSF, Flogging Molly, Eskimo Callboy, Whitechapel, Adam Angst und Whiles She Sleeps. Die Dropkicks und While She Sleeps sind bereits alte Bekannte und das dritte Mal bzw.das zweite Mal mit von der Partie.

Die 13 000 Tickets waren schnell verkauft und in diesem Jahr gibt es auch eine kostenlose Wasserstelle und Mehrwegbecher zum Schutz der Umwelt. Bereits an der Opening Night im Skaters Palace heizen „Our Mirage“, „Gray Noir“ und „Deez Nuts“ den Besuchern ein. Die Australier von Deez Nuts konnten bereits 2017 bei der Opening Night überzeugen und werden diese auch am Freitag rocken! Insgesamt 27 Bands sind in Münster mit an Bord und werden bei schweißtreibendem Wetter auf drei Bühnen den Fans noch mehr einheizen.

Das sollte man sich als Metalcore – Fan nicht entgehen lassen!

Weitere Infos zu der Veranstaltung findet man unter 

www.vainstream.com


Letztes Deutschland Konzert in diesem Jahr am Samstag den 06.Juli auf der Rennbahn Iffezheim

KISS – die legendären US – Heavy Metaller geben sich die letzte Ehre und gehen auf großer „End of the Road – Worldtour“. Ihr letztes Deutschland Konzert (zumindest in diesem Jahr) findet am Samstag, den 6.Juli auf der Iffezheimer Rennbahn statt. 

KISS, bekannt für extravagante Outfits, Plateauschuhen, geschminkten Gesichtern und einen blutspuckenden Gene Simmons, werden bei ihren geplanten Abschiedskonzerten nochmal alles geben, was in ihnen steckt und ein Bühnenspektakel nach den anderen abfackeln! Natürlich dürfen dabei Lieder wie „I was made for lovin‘ you“, „Rock and Roll Nite“, “ I love It loud“ oder “ God gave Rock‘ n Roll to you“ nicht fehlen. Paul Stanley, Gene Simmons, Tommy Thaier und Eric Singer lieben die Bühnen der Welt – und die Fans, allen voran ihre KISS – Army, liebt sie! Und auch wenn für die erfolgreichste Heavy- und Glamband im Dezember in Japan zum letzten Mal die Showlichter angehen – KISS bleibt unsterblich und unbeschreiblich!

Darum eilt alle nochmal nach Iffezheim/ Baden Baden und lasst euch dieses Ereignis nicht entgehen! Ab 20 Uhr rockt dann KISS für euch!


Das warten hat ein Ende. Das Lineup ist Komplett. Als letzten Headliner gaben die Veranstalter heute bekannt, dass sich DIE TOTEN HOSEN die Eisewiese rocken werden.

Die Tickets für das Taubertal Open Air 2019 sind nur noch extrem Limitiert verfügbar. Jetzt heißt es aber wirklich schnell sein um noch ein Ticket zu ergattern.

Alle Infos und Tickets unter: https://taubertal-festival.de


Kryptos – Die Inder sind wieder da. In den letzten Jahren haben sie sich schon in das Metalherz so manchen Metal-Fans gespielt. Nun haben Sie Ihr fünftes Album am Start. „Afterburner“ zaubert wieder feinsten Heavy-Thrash Metal der alten Schule. Gerade Songs wie „Cold Blood“ erinnern an die guten alten Zeiten von „Iron Maiden“. Aber auch die trashigen Songs wie „Crimson Queen“ zünden sofort. „Kryptos“ lassen den Melodien viel Raum und Sie bemühen sich um eine große Dynamik. Direkt nach dem Release der CD hängen die Jungs auch gleich eine Tour mit 10 Gigs dran, welche man nicht verpassen sollte.


Wer sich das entgehen lässt ist selbst schuld! Nach der erfolgreichen Clubtour und dem ausverkauften Alpen Flair setzen die Südtiroler Jungs zum nächsten Schlag an – sie werden am 05. Juli 2019 die Frankfurter Commerzbank-Arena zum Beben bringen und dabei erstmalig in der Bandgeschichte ein Stadion bespielen! „Wir möchten diese Show zu unserem bisherigen Highlight machen. Mit allem was dazu gehört: Mit alten wie neuen Liedern, mit fetter Bühne, mit Support-Acts der Extraklasse, mit eben wirklich allem was dazu gehört und uns wie euch diese ganz besondere Krone aufsetzt. Weil wir es uns, weil ihr es euch verdient habt“, versprechen Frei.Wild in ihrem Newsletter. Das Event entstand nach reiflicher Überlegung und Planung und setzt den Level wieder ein Stück nach oben.

Tickets für das erste Frei.Wild Stadionkonzert aller Zeiten gibt es im Vorverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen. 

Frei.Wild – Seit 2001 DIE musikalische Gegenkultur zu so ziemlich allem, was Chartplatzierung, Rang, Erfolg und Namen hat. Alles wurde der Band angehängt, das rechte Schema konnte man nie gänzlich los werden, für die Fans und Kenner ist es das, was es immer war: Geradliniger „Mitten ins und durchs Herz der Gesellschaft“-Deutschrock, der das aussagt, was viele denken.

Seit 17 Jahren immer für einen Skandal zu haben, eine stets treue Art, zu sich selbst und ihren Idealen zu stehen und dabei nie zu vergessen, woher man kommt und wohin man will. Dazu hymnische, packende Melodien und fesselnde Textzeilen direkt vom Puls des Lebens. Große, unvergessliche Liveshows und eine über allem stehende Direktheit, die begeistert und die Gegner zutiefst empört. „Frei.Wild ist nicht irgendeine Band, über die man einfach nur spricht. Nein, um, an und über Frei.Wild streitet, diskutiert, lebt, kratzt, dreht und tanzt man,“ so die Musiker im Albumtrack „Geartete Künste hatten wir schon“. Wer Frei.Wild verstehen will – muss sie erleben. In der Commerzbank werden sie wieder zeigen, für was sie gehasst und geliebt werden. Und vielleicht hört man dann auch Lieder ihres Albums „Unsere Lieblingslieder “ – eine Hommage an ihre größten Kritiker in der Musikszene. Frei.Wild weiß eben, den Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen – und gleichzeitig in aller Munde zu sein! 

1 2 3 48