BLUTENGEL – Album "Monument" chartet auf Platz 4

Gänsehaut-Hits für Fans von „Twilight“ oder „Underworld“ treffen den Nerv der Zeit  Berlin – Sie kommen direkt aus

Gänsehaut-Hits für Fans von „Twilight“ oder „Underworld“ treffen den Nerv der Zeit

 Berlin – Sie kommen direkt aus der Zeitspanne zwischen Sonnenunter- und Sonnenaufgang und treffen derzeit musikalisch den Nerv wie kaum ein anderer: die Berliner Formation BLUTENGEL biss sich mit dem aktuellen Album „Monument“ bis auf Platz 4 der deutschen Media Control Charts.

Sie sind so etwas wie die musikalische Komponente zu Kino-oder Bucherfolgen wie „Twilight“ oder „Shades Of Grey“ – mit ihren tief unter die Haut gehenden, mitreißenden Gänsehaut-Songs machen sie Mystik Hit-tauglich. Dabei erscheinen BLUTENGEL ganz sicherlich für viele wie aus dem Nichts: innerhalb nur weniger Jahre entwickelte sich die Band zu einer der angesagtesten Szene-Größen, um nun einen weiteren Schritt in die große weite Nacht hinaus zu tun.

Blutengel - Monument

Blutengel – Monument

Reich’ mir die Hand und lass’ dich entführen… in eine dunkle, faszinierende Welt…“ versprechen BLUTENGEL dabei. Mit ihrem bis dato aufwändigsten Magnum Opus „Monument“ macht die Berliner Band den Gothic-Lifestyle auf wunderbar eingängige Weise salonfähig.  Das Talent der Chartshit-Lieferanten aus der Hauptstadt, nicht gerade alltägliche Themen und Oden an das Anderssein in schmissige Ohrwürmer zu kleiden, wird durch eine gigantische Produktion und peppige, theatralische Einwürfe zu einem absoluten Erlebnis gemacht. Dabei schöpfen Chris Pohl und seine Band aus allen Facetten ihrer nunmehr fast anderthalb Dekaden währenden Erfolgsstory und nehmen den Hörer mit auf eine Reise, die mit dunklen, minimalistischen Club-Landschaften, monumentalen Düster-Pop-Hymnen und Balladen mit Tiefgang von der ersten bis zur letzten Minute zu fesseln vermag.

„Willkommen auf der dunklen Seite… noch nie war sie so verführerisch, wie heute! Und solltest du jetzt Blut geleckt haben, so tanze mit uns“ lautet die unzweideutige Aufforderung der Musiker.

Live-Termine:

09.03.2013 Hamburg (DE) – Markthalle
10.03.2013 Losheim (DE) – Eisenbahnhalle
11.03.2013 Nürnberg (DE) – Hirsch
13.03.2013 Frankfurt/Main (DE) – Batschkapp
14.03.2013 Krefeld (DE) – Kulturfabrik
15.03.2013 Erfurt (DE) – Gewerkschaftshaus
16.03.2013 Dresden (DE) – Reithalle
06.04.2013 Berlin (DE) – Huxley
12.04.2013 Pratteln (CH) – Z7
13.04.2013 München (DE) – Dark Munich Festival
14.04.2013 Ludwigsburg (DE) – Rockfabrik
28.04.2013 Budapest (HU) – 3rd Boom Festival