Bericht eines Varg Fans vom Vorabprelistening der neuen Varg CD „Wolfskult“ in Coburg am 11. September 2010.

Viel Bier, Fangegröle und coole Mucke – so lustig kann ein Prelistening sein.

Varg + Fans beim Prelistening

Varg + Fans beim Prelistening

Varg riefen – und alle kamen. Zum Vorabprelistening der neuen Varg – CD „Wolfskult“ (Bis in den Tod und noch weiter) am Nachmittag des 11. Septembers hatte sich die Coburger Paganmetalband etwas ganz besonderes einfallen lassen: Sie wollte nämlich nicht irgendjeman-den dabei haben, sondern die, die in allererster Front bei ihren Konzerten stehen, also die Fans. Mit einer schicken Email konnten sich die Fans im Vorfeld bewerben und dabei kund-tun, warum Mann  (bzw. Frau) unbedingt bei diesem Exklusiv – Treffen dabei sein will. Gesagt, getan und so machten sich die Erwählten, 35 muntere Recken, darunter meiner einer nebst meinen Mann auf den Weg ins beschauliche Coburg. Am Treffpunkt hatten sich schon einige Fans um einen Bierkasten geschert, den, selbstverständlich, die Band zur Verfügung gestellt hatte. Diesen sollten noch etliche andere folgen, weil die Fans allesamt durstig waren – hatten manche ja nicht mal Anreisen wie von Österreich oder Berlin gescheut, um dem Geschehen beizuwohnen. Nach dem Eintreffen der letzten Fangruppe standen die Highlights des Tages noch an. In Fünfergruppen eingeteilt wurden die Varg – Anhänger von Drummer Fenrier, Gitarrist Hati, Sänger Freki sowie zwei Crewmitgliedern durch die hochheiligen Proberäume der Band geführt und, als kleines Special, durften die Gruppen dann im noch im Tonstudio bei Tonmischer Andi den Refrain für den Titelsong der neuen CD „Wir sind die Wölfe“ einsingen. Nach einer kurzen Pause wurde es dann ernst: Varg wollten nicht nur von den Fans wissen, ob ihnen die Vorabsongs, die sie in den letzten drei Monaten in Coburg einspielten, gefallen –  Nein. Auf die Fangemeinde wartete ein detaillierter Fragebogen, indem man in einem Bewertungssystem den Songs Noten gab und auch noch Platz für die eigene Meinung hatte. Während „Wir sind die Wölfe“ als neue Varg – Hymne gute Chance hat beim Publikum weit vorne zu landen, erinnerten „Wolfskult“ und „Glorreiche Tage“ stark an Rammstein bzw. Böhse Onkelz. „Schwertzeit“  und „Nichts zu fürchten“ bestachen durch schnelle Riffs und Growl – Gesang. „Blutdienst 3“ ist ein durch und durch ein typischer Varg – Song und „Phönix“ eine perfekte Mischung aus langsamen Intro und schnellen Sequenzen. Das längste Lied der CD war zugleich auch das Letzte beim ersten Angriff auf die Lausch-muskeln und hatte den hoffnungsvollen Titel „Sehnsucht“ – auch dieser Song konnte durch gängige Texte und Melodien bestehen. Beim zweiten Hördurchgang gab es zudem auch noch mögliche Bonustracks zu bewerten, stets unterrahmt vom immer lauter werdenden Fangegröle und jede Mengen Kaltschalen. Mittlerweilen hatte sich auch der zweite Gitarrist Skalli in die Szene mit eingereiht und nach Beendigung der Listening – Session stand Sänger Freki für Anregungen und Kommentare zu den Songs den Leuten Rede und Antwort. Neben den Getränken erhielt jeder Fan auch noch ein T – Shirt von der Band geschenkt, mit denen man sich dann zum Gemeinschaftsfoto aufstellte.

Listening – Raum von Varg

Listening – Raum von Varg

Meinen persönlichen Wunsch, einen Drumstick von Fenrier mit allen Unterschriften der Band erfüllte ich mir dann noch im Laufe des Abends. Denn gemeinsam mit der Band zogen alle 35 Hordenmitglieder in eine vorab reservierte Kneipe und dort wurde es dann richtig feuchtfröhlich. Die sympathische Band scheute sich nicht, mit jedem Fan ein paar Worte zu wechseln, Fotos zu machen bzw. auch noch unterschriebene Trommelfelle unter die Leute zu bringen. Zur späten Stunde komplet-tierten sich Varg mit Bassist Managarm, der noch einen Umzug von Berlin nach Bamberg zu bewältigen hatte. Fans die es vorzogen in Coburg zu nächtigen, konnten dies auch im Listening – Raum, den die Wolfshorde zur Verfügung stellte. Ein meiner Meinung nach ein rundum gelungenes Prelistening, das ich in dieser Form noch nicht erlebt habe und das vor allem durch seine gute Organisation glänzte, den Fans viel bot und durch die Natürlichkeit von Varg glänzte. Dadurch haben sie ihren Status als „publikumsnahe Band“ weiter untermauert und die neue CD, die im nächsten Jahr nach den Aufnahmen in Stage One Studio bei Andy Clasen erscheint, wird sicher auch der Bekanntheitsgrad der Coburger weiter steigern.

Varg + Fans

Varg + Fans

Lieder des Prelistening:
– Intro
– Wir sind die Wölfe
– Schwertzeit
– Wolfskult
– Glorreiche Tage
– Nichts zu fürchten
– Nagelfar
– Phönix
– Blutdienst 3
– Sehnsucht

Weitere Informationen zur Band „VARG“