YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Österreicher sind wieder da. Roterfeld sind ab dem 04.05.2018 mit ihrem neuen Album „Hamlet At Sunset“ wieder am Start. Bereits mit Ihrer Single „Bring Your Own Star To Life“ verkürzen die Rocker die Wartezeit für Ihre Fans. Wie auch bei William Shakespeares Hamlet, ist auch das neue Album ein vielschichtiger Charakter. So verrät Aaron, dass er es langweilig findet, ein ganzes Album im gleichen Stil herunter zu rattern. Deshalb gehören auch unerwartete Sachen, wie elektrische Parts mit dazu. Auch der Erflog bei der Social Media-App „Castl.rocks“ zeigt, dass die Art der Rocker ankommt. Da sich der Frontman nicht mit halben Sachen zufrieden gibt, hat die Entwicklung des Nachfolgealbums auch sieben Jahre gedauert. Aber für die Fans hat sich das Warten gelohnt. Nun kann man endlich wieder richtig mit den Österreichern abrocken.

 


Ein gigantischer Dance – Floor über 700 000 m2, 25 Bühnen, 200 DJs darunter Robin Schulz, Alle Farben, Gestört aber Geil, Sven Väth, Lost Frequencies, Afro Jack, Ben Klock Paul Kalkbrenner, 1800 Watt, die größte Pyro – und Lasershow des Kontinents und 140 000 tanzende Fans – das kann durch das World Club Dome mitten im Herzen von Frankfurt in der Commerzbank Arena sein. Dieses Jahr startet das Highlight des Techno- und Electrosounds vom 1.- 3.Juni. Auf die Fans warten nicht nur tolle Bühnen wie die Skyline Stage oder die Pool Sessions, sondern auch Party-, Essenszelte, ein Wald-, Pool- und Chillbereich und die Möglichkeit das Ganze auf den Rängen zu beobachten! Tickets, Camping und weitere Infos gibt es hier.

Der BCB – Shuttle Bus bietet zudem Hin- und Rückfahrten von vielen deutschen Städten inkl. Camping an. Infos dazu unter bcb-Shuttle.de

Auf jeden Fall ein musikalisches Ereignis der besonderen Art, dass man sich nicht entgehen lassen sollte.


Die Nacht vom 30.4. auf den 01.05. ist nicht nur als „Freinacht“ bekannt, man spricht auch von der „mystischen Nacht“, in der allerlei unheimliche Wesen auf Erden wandeln. Und wo kann man das wohl treffender erleben als auf der Hexennacht auf Burg Satzvey, die jedes Jahr das größte Maifeuer im ganzen Rheinland anzündet und damit DAS Ereignis für Fans von Maibräuchen, Mystik und mittelalterlicher Musik ist. Neben der tollen Kulisse und dem Feuer wird der Abend musikalisch von den Bands Firkin, Fuchsteufelswild, sowie Tribal Akasha und Punch’n judy auf der Gutshofbühne untermalt. Einlass Events das man sich nicht entgehen lassen sollte! Einlass ist um 17:00 Uhr, Beginn 18:00 Uhr.

Der nächste Tag, der 1.Mai, lädt dann auch auf der Burg zum großen Hexenmarkt ein. In den alten, mittelalterlichen Gemäuern werden manch wunderliche Gestalten, Hexen und Fabelwesen bei ihrem Werk zu bewundern sein, die auch zu Streichen und Späßen bereit sind. Wer an diesem Tag den Hexenbesenführerschein machen will, ist da genau richtig. Weitere Highlights sind die Autorenlesung um 15:00 Uhr im Bourbonensaal mit K. Cave „Feuerkinder“ sowie eine Tombola, deren Gewinner um 18:00 Uhr ausgelost werden.

Ein buntes Rahmenprogramm, das sicher seines gleichen sucht und das von der Patricia Gräfin Beissel GmbH präsentiert wird. Um Verkleidungen werden ausdrücklich gebeten – die besten werden auch belohnt! Der Markt hat von 12:00 – 19:00 Uhr geöffnet.

Weitere Infos findet man unter:

www.burgsatzvey.de

 


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mutant Proof veröffentlichen am 27.04.2018 ihr Debütalbum welches ein großes Ohrwurmpotenzial aufweist. Musikalisch schlagen die Dortmunder Musiker einen Mix aus Punk, Rock und Metall an. Die Jungs heben sich dabei stilistisch vom Einheitsbrei ab und liefern dabei einen soliden Erstling ab. Die Einflüsse von Mutant Proof reichen von Foo Fighters, The Ramones über KISS bis hin zu Kreator, Depeche Mode und The Police. Auch mit ihrem Namen stehen Mutant Proof für den Schmelztiegel des Ruhrgebiets. „Wir sind schon sicher vor Mutanten, weil wir alle selbst mutiert sind“, erklärt Gerald Manns den Hintergrund des Bandnamens. So zeigen Mutant Proof, dass die Verschmelzung verschiedener Stile abwechslungsreich und erfrischend zugleich sind. Wir sind gespannt was die Band im Laufe der Zeit noch so alles zu bieten hat.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

13 Jahre ist es nun her, dass sich fünf Burschen aus Griechenland, Polen und Deutschland aufmachten, die Musikszene zu revolutionieren, indem sie eine griechische Laute, die Bouzouki, in ihre eingängigen Rocksongs integrierten und die überwiegend in Englisch gesungenen Texte mit griechischen Passagen versahen. Inzwischen haben TRI STATE CORNER vier Studioalben und ca. 450 Gigs in 22 Ländern auf dem Buckel und sind längst zu einer nicht mehr wegzudenkenden Größe in der Musiklandschaft herangewachsen, die sich nicht zuletzt durch ihr absolutes Alleinstellungsmerkmal, der Bouzouki, sowie durch ihre vielen mitreißenden und launigen Live-Shows eine stattliche Fanbase erspielt hat. Mit „Hero“ legen sie ihre fünfte Studioproduktion vor, bei der die Band ihrem Motto „Emotion, Aggression, Tradition“ treu bleibt. „Hero“ ist der Abschluss der Trilogie, die mit dem Album „Historia“ (2011) ihren Anfang nahm und in „Home“ (2014) weitergeführt wurde. In dieser Trilogie wird die Geschichte eines Migranten in der Vergangenheit erzählt, der sich aufmachte sein Glück in der Fremde zu suchen und es trotz aller Widrigkeiten am Ende fand. Ab dem 27.04.2018 könnt ihr euch das neue Album dann endlich kaufen, dann heißt es wieder: Bouzouki-Rock at its best!


Es geht Schlag auf Schlag, neue Nummern, die begeistert mitgesungen werden können, die Senkrechtstarter von „Kraftklub“ zählen zu den Live-Highlights des Taubertal Festival 2018. Die Echogewinner absolvierten bereits in den vergangen Jahren einen Gig auf dem Taubertal Festival auf der kleineren Sound for Nature Bühne und der Hauptbühne. Der Platz drohte damals schon aus allen Nähten zu platzen. Nun werden sie zum wiederholten Male als einer der Topacts auf der Hauptbühne das Tal zum rocken bringen.

Anlässlich ihres Gigs 2013 gaben sie auch den anwesenden Presse-Vertreten eine Pressekonferenz, hier standen sie dann Rede und Antwort.

Ihre Setliste wird gespickt sein mit Songs ihrer drei Studio Alben „Mit K (2012)“, „In Schwarz (2014) und „Keine Nacht für Niemand“ (2017).

Nicht nur als Musiker machen Kraftklub auf sich aufmerksam sondern sie riefen 2018 das Kosmonaut Festival am Stausee Oberrabenstein in Chemnitz ins leben. Auf dem Taubertal Festival 2018 tun Kraftklub das was sie am besten können. Mit den Besucher egal ob jung oder alt ein klasse Live-Erlebnis zelebrieren.


Frei.Wild präsentieren ihre große Hallen- Tour und brechen alle Rekorde!

Ein emotionsgeladenes Feuerwerk mit Songs „voll auf die 12“, krachender Midtempo – Sound, Offbeat – Tracks aber auch leisere Töne – Frei.Wild präsentiert sich nach einem Jahr Bühnenabstinenz stimmungsvoller und aussagekräftiger denn je.

Rivalen und Rebellen
1. Zwischen allen Fronten
2. Ich bin nicht heilig
3. Diese Nach will nicht meine Nacht sein
4. Auf zum Schwur
5. Weil kein Krieg für ewig ist
6. Und ich war wieder da
7. Nicht zuviel denke und einfach machen
8. Geartete Künste hatten wir schon
9. Herz schlägt Herz
10. Rivalen und Rebellen
11. Schau nach oben
12. Von der Wiege bis zur Bar
13. Unbrechbar

Das Album „Rivalen und Rebellen“ auf Platz 1 eingestiegen, die ersten Konzerte in der Schweiz, Österreich sowie Osnabrück, München, Berlin, Hamburg und Bremen schon frenetisch gefeiert – und am Donnerstag den 19.April sind sie endlich in unserer fränkischen Heimat und rocken mit Goitzsche Front und Stunde Null die Arena Nürnberg. Das Album „Rivalen und Rebellen“ ist Programm bei der Tour, aber auch alte Kracher dürfen natürlich nicht fehlen! Es wird auf jeden Fall ein rauschender Deutschrock -Abend werden! Einlass ist ab 18 Uhr. Nach dem Konzert findet noch eine After Show Party im Cult statt, Karten dafür gibt es an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Frei.Wild Tour 2018
16. April Leipzig, Arena
18. April Erfurt, Messehalle
19. April Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung
20. April Riesa, SACHSENarena
21. April Frankfurt am Main, Festhalle
25. April Kiel, Sparkassen-Arena
26. April Hannover, TUI-Arena
27. April Düsseldorf, ISS Dome
28. April Freiburg, SICK-ARENA

Ross „The Boss“ hat in den 80er Jahren bereits gewaltige Fussspuren in der Metal Szene hinterlassen. Als Mitbegründer und Songwriter von Manowar hat er sich einen großen Namen gemacht. Er verließ im Jahr 1989 die Band und beteiligte sich an anderen Musikprojekten. 2008 gründet er dann sein Soloprojekt unter dem Banner „Ross The Boss“. Die Stilrichtung war natürlich der traditionelle Heavy Metal alter Schule. Mit dem neuen Album „By Blood Sworn“ zeigt die True Metal-Ikone wieder was er kann. Ab dem 20.04.2018 kann man sich das mächtige Opus im Laden kaufen und bekommt mit der limitierten Digipak-Version sogar noch drei Manowar-Klassiker oben drauf. „Hail And Kill“, „Each Dawn I Die“ und „The Oath“ wurden dafür neu einspielt. Bleibt nur noch sagen – Stay True.

 


Gus G. ist einer der meistrespektierten Gitarristen unserer Zeit. Er war in den Jahren von 2009 bis 2017 mit Ozzy Osbourne auf den größten Bühnen der Welt unterwegs. Durch die Gründung seiner Band Firewind ist er nun seit ca. 20 Jahren eine bekannte Größe im Meldoic-Power-Metal-Bereich. Aber auch als Solokünstler ist er gut unterwegs. Nachdem er 2014 seine erste eigene Platte veröffentlicht hat, kam im Jahre darauf schon die nächste Scheibe auf den Markt. Und ab dem 20.04.2018 kann man sein neuestes Werk bestaunen. Auf dem kommenden Album „Fearless“ gibt es 9 neue Gesangssongs und drei Instrumental-Stück zu hören. So präsentiert sich Gus G. wieder von seiner besten Seite und zeigt das er das Gitarre spielen beherrscht. Schon der Opener „Letting Go“ ist ein beinharter Metal-Track. Aber auch das melodische „Don´t Tread On Me“ zeigt genau in welche Richtung die Scheibe geht. Aber der Gitarrist hat sich die Fanrufe zu Herzen genommen, die mehr Instrumentalnummer wollten. Somit gibt es auf der Scheibe gleich drei diese Stücke zu hören. Was will man da noch mehr.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles was dieses Album so besonders macht ist zu 100% auf der Platte hörbar. Ein Album, das Entspanntheit und guter Laune verspricht! Ein Jeder, der die Alben von Daniel Wirtz kennt weiß, dass bedingungslose Ehrlichkeit das Markenzeichen des Frankfurters sind und auch somit ändert sich auch bei seinem neuesten Werk „Die fünfte Dimension“ daran nichts. Sie ist reine Selbstverwirklichung des Künstlers – drunter geht nichts. „Wir fühlen für die Leute, die uns in unser Leben lassen, egal ob sie sich ein Wirtz – Logo tätowieren lassen, auf den Shows die Songs abfeiern oder sich auf die Alben freuen“, erklärt der Frankfurter den Auftrag. „Du greifst in das Leben der Leute ohne sie zu kennen – und deswegen legen wir alles in die Musik und Texte! Absolute Ehrlichkeit!“

Fünfte Dimension
1. Die fünfte Dimensino
2. Wer wir waren
3. Das verheißene Glück
4. Gib mich nicht auf
5. Entdeckung der Langsamkeit
6. Ich bleibe hier
7. Liebe
8. Moment für die Ewigkeit
9. Weil ich dich mag
10. Seelen
11. Bilder an der Wand
12. 10 Jahre

Nach dem Album zum 10jährigen und der Erfolgstour bewegt sich Daniel weiterhin im Wirtz – Kosmos und hat mit der „Fünften Dimension“ ein Album kreiert, das auf Anhieb gut gefällt. Er selbst meint dazu, „das Album klingt wie Hölle! Keine Platte hat bisher so großartig geklungen. Das Arbeiten an der Fünften Dimension war so entspannt wie seit langem nicht mehr und das soll jetzt auch das Publikum live erleben:

Wirtz – Tour 2018
13. April Münster, Jovel
15. April Bremen, Aladin
17. April Hamburg, Große Freiheit
20. April Leipzig, Haus Auensee
21. April Ulm, Roxy
22. April München, Muffathalle
24. April AT-Wien, Ottakringer Brauerei
25. April Dresden, Alter Schlachthof
26. April Berlin, Columbiahalle
28. April Erfurt, Stadtgarten
29. April Dortmund, FZW
30. April Freiburg, Musikklub
02. Mai Stuttgart, Im Wizemann
03. Mai Saarbrücken, Garage
04. Mai Köln, Palladium
06. Mai Hannover, Capitol
07. Mai Wiesbaden, Schlachthof
08. Mai Frankfurt, Batschkapp