Der Hippie mit Soul ist zurück! Seit fünf Jahren begeistert das Energiebündel mit den blonden Locken und wuchtiger Hornbrille mit einer unglaublich starken Soulstimme und mitreißenden Live-Auftritten. Kürzlich hat der 28-jährige Singer/Songwriter aus dem winzigen Provinzstädtchen Chewelah/Washington sein drittes Album „Radius“ veröffentlicht und wird im April 2016 für drei Konzerte endlich wieder zurück nach Deutschland kommen. Für alle Soul-Fans gilt der ernstgemeinte Hinweis, sich die Termine dick im Kalender einzutragen, denn Allen Stone Konzerte sind Soul Happenings die alles bieten was das Herz begehrt. Allen Stone spielt mit seiner großartigen Live Band am 20. April 2016 in München im Strom, am 21. April 2016 in Berlin im Bi Nuu und am 27. April 2016 in Hamburg im Mojo.

Auf seinem dritten Longplayer „Radius“beweist Allen Stone wieder einmal seine tiefe Hingabe an kompromisslose Soul Musik, die sämtliche Konventionen des Pop überschreitet. „Radius“ ist Stone’s Debüt für Capitol Records und der Nachfolger des selbstveröffentlichten und selbstbetitelten Vorgängers, das von Fans und Kritiken gleichermaßen gefeiert wurde.

Entstanden ist „Radius“ in enger Zusammenarbeit mit dem schwedischen Soul Musiker und Songschreiber, der die warme Energie der neuesten Songs von Allen Stone perfekt eingefangen hat und den Zuhörer auf eine höhere und erhabenere Ebene transportiert. „Radius“ bietet alles und offenbart Allen Stone’s beeindruckende Fähigkeit kantigen Soul Pop mit Stilelementen des frühen Folk, erdigem Folk-Rock oder von Parliament inspirierten Funk zu verbinden.

Wie so viele andere Soulsänger, fand auch Stone über die Kirche zu seiner Berufung. Als Sohn eines Predigers ist es seine zweite Natur, die Mengen mit packenden Songs in eine Call-And-Response-Raserei zu peitschen. Da er lange Zeit nur von Gospelmusik umgeben war und von “profaneren” Liedern abgeschirmt wurde, entdeckte Allen Soulmusik erst als Teenager. Doch in Windeseile holte er das Versäumte nach und legte sich eine umfangreiche Sammlung mit klassischen Scheiben aus den 1960er und 1970er Jahren zu.

Während Allen Stone einerseits die Kraft der Musik, Veränderungen auszulösen, mit Ehrfurcht erfüllt, entzückt ihn auch ihre Fähigkeit, Leuten einfach nur zu guter Laune zu verhelfen. Und das kann Allen Stone besonders gut. Tanzen bis kein Hemd mehr trocken ist gehört bei seinen Shows zum guten Ton!

Der allgemeine Vorverkauf für die Zusatztermine beginnt am Donnerstag, dem 10. Dezember 2015. Tickets sind unter www.myticket.de, www.ticketmaster.de und www.eventim.de, sowie telefonisch unter 01806 – 777 111* oder 01806 – 999 000 555* (*20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


München – „Volle Kraft Voraus“ ist mehr als nur ein Tourmotto für sie: die Münchner Rockband EISBRECHER hat für über 100.000 verkaufte Einheiten in Deutschland Goldstatus für ihr letztes Studioalbum „Die Hölle Muss Warten“ erlangt. Dabei nimmt die Band um den auch aus dem TV bekannten charismatischen Frontmann Alex Wesselsky bereits Kurs auf Zweifach-Gold: auch ihr aktuelles Werk „Schock“ hat nun Goldstatus erreicht.

Dem nicht genug, denn es ist parallel zu den ersten Konzerten auf Platz 86 zurück in die Charts gewandert. Satte 33 Wochen war es darin nun vertreten, die höchste Platzierung war dabei 2. Bislang kamen mehr als 10.000 Besucher, um EISBRECHER im Rahmen ihrer „Volle Kraft Voraus“-Frühjahrstour zu sehen.

„Wir sind Gold“, vermeldete die Band dazu vor einigen Minuten auf Facebook. „Unser 2012er Album „Die Hölle muss warten“ hat die 100000er Marke geknackt! Ein Traum geht in Erfüllung………Wir dürfen uns eine goldene Schallplatte in den Maschinenraum unseres Eisbrechers hängen! Himmel, Arsch und Zwirn!

 Wir freuen uns über diese Auszeichnung wie die Eisbären auf die nächste Eiszeit. 100000 mal Dank an alle, die mit uns sind, auf, hinter und vor der Bühne. So etwas kann man nur als fantastische Teamleistung werten!

 Wir wollen die Freude mit Euch teilen und haben uns in den letzten schneeweißen, eisglatten und saukalten Nächten den Kopf zerbrochen, wie wir Euch angemessen danken. Jeder Besucher unserer  kommenden „Volle Kraft Voraus Tour“ im März/April 2016 wird gratis eine, kleine, persönliche „goldene“ CD erhalten, die einen neuen, exklusiven Eisbrecher Track enthält (Elektro, Gothic, Metal, Rock…..Schlager???? Abwarten! Wir haben den Song noch nicht geschrieben und ihr wisst ja inzwischen, dass man bei uns immer mit allem rechnen muss :-)! Wir freuen uns darauf gemeinsam mit Euch nach vorn zu gehen……mit Hirn, Herz und Humor, mit Leidenschaft, Respekt und Liebe! Zum Glück sind wir verrückt und die gute alte Hölle wird wohl noch ein Weilchen länger auf uns warten müssen. Auf kalt°! und bleibt wie ihr seid und uns treu, solange wir es verdienen!“

Nach dem Einstieg von „Schock“ auf Platz 2 in die Media Control Charts hielt es sich stattliche 33 Wochen in den Charts und gelangte auf Platz 52 in der Media Control-Jahreswertung – im Ranking der bestverkauften Album in Deutschland im gesamten Jahr 2015.

Es ist Musik, die mit ihren stoischen Beats heiß-kalte Schauer erzeugt und an der im Moment niemand vorbeikommt. Das intelligente Spiel aus harten Riffs, hintergründig pointierter Gesellschaftskritik und der Fähigkeit, sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen, macht EISBRECHER zu einem sehens- und hörenswerten Unikat.

Oft der Sparte „Neue Deutsche Härte“ zugeschrieben, mischen EISBRECHER längst auf ganz hoher See mit und gehören unabhängig jegliches Genres zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Bands überhaupt. Ihre songwriterische Klasse und ein Frontmann, den es in seiner Charakterstärke und Ausdruckskraft nur sehr selten in der Musikwelt gibt, machen EISBRECHER zu einem der prägnantesten Musikacts überhaupt – auch weit über die Grenzen Deutschlands hinaus. So navigiert die Band auch in Russland, dem Baltikum oder Finnland auf Erfolgskurs und spielt dort regelmäßig vor ausverkauften Konzerthallen.

In einem eindrucksvollen Konzertfilm, der im Herbst 2015 auf DVD erschien und sich damit seinen Weg auf Platz 9 in die Charts bahnte, ist die Geschichte dokumentiert.

Ab Mitte März werden EISBRECHER die Maschinen wieder auf „Volle Kraft voraus“ befeuern und für sechs Konzerte in See stechen. Begleitet wird die Tour von der Veröffentlichung einer neuen EP.

 

 

Metal Hammer + Sonic Seducer + Piranha + Musix + metal.de präsentieren:

E I S B R E C H E R

„VOLLE KRAFT VORAUS!“ 

11.03.2016 Leipzig | Haus Auensee

12.03.2016 Köln | Palladium

18.03.2016 Berlin | Columbiahalle

19.03.2016 Hannover | Swiss Life Hall

08.04.2016 Frankfurt a.M. | Jahrhunderthalle

09.04.2016 München | Zenith

 

Einlass jeweils: 18:30 | Beginn jeweils: 20:00

Tickets: www.tickethall.de


Die Metal-Welt schaut in diesem Frühjahr Richtung Alpen. Wenn dort von 28.3. Bis 3.4. Das erste Full Metal Mountain Festival in Nassau/Kärnten stattfinden wird, dürfen sie nicht fehlen: die Gewinner des letztjährigen Rockavaria Bandcontests tuXedoo. Am 1. April wird ihr zweites Album „Tales From The Rock Mass“ über Alpencore Records/Sony Music erscheinen und der Metalwelt zeigen, dass sich harte Musik noch längst nicht auserzählt hat.

Mit ihrem Original Austrian Alpencore beweisen tuXedoo Originalität und Härte zu gleichen Anteilen und liefern eine spektakuläre Show aus beinhartem Metalcore und treibenden Percussions, die aus Kuhglocken und Milchkannen bestehen.

Ihr selbst definierter Alpencore kracht dabei in vielen Facetten. Teils wuchtige, aber auch sehr melodiöse Gitarrenriffs, gepaart mit brachialen Shoutings und absoluten Ohrwurm-Melodien, die einen nie wieder loslassen, sind das Grundrezept. Ein Markenzeichen, das für den unglaublichen Druck steht, den die Jungs auf der Bühne rüberbringen, sind die hämmernden, monströsen Drums, die im Einklang mit zwei Percussions auf das Publikum einhämmern. Sie werden von dem traditionellen Bühnenoutfit, bestehend aus Lederhosen und Hemden, abgerundet.

Kein Wunder also, dass die Österreicher sich innerhalb nur weniger Jahre eine beachtliche Fanbase aufbauen konnten, die von Core-Publikum über traditionelle Metal-Fans bis hin zu Mainstream-Hörern reicht. Insbesondere ihre Live-Präsenz ist einfach zu unvergesslich, sympathisch und speziell als dass man sich ihr entziehen könnte.


Bochum – Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Rock-Solokünstlern und das seit über 25 Jahren mittlerweile. Der Name Axel Rudi Pell steht für mitreißende Rock-Hymnen, hochkarätige Liveshows und erstklassiges Gitarrenspiel. Ab Anfang April ist der Bochumer erneut auf Deutschlandtournee. Im Gepäck wird er dabei sein neues Album haben, welches den Titel „Game Of Sins“ trägt und am 15. Januar erscheint.

Mit ihm auf Tour ist das wohl hochdotierteste Line Up seiner Karriere. Zu seinen Livemusikern zählen unter anderem Drummer Bobby Rondinelli (ex-Rainbow/Black Sabbath/Blue Öyster Cult) und Sänger Johnny Gioeli (ex-Hardline). Der seit den frühen 80ern aktive Pell, der anfangs mit seiner Band STEELER aktiv war, debütierte als Solokünstler 1989 mit dem Album „Wild Obsession“ und scharte im Laufe seiner Karriere immer wieder namhafte Musikerkollegen um sich, darunter Jeff Scott Soto, Mike Terrana (Yngwie Malmsteen, Tony MacAlpine) oder Jörg Michael (Stratovarius, Running Wild).

„Game Of Sins“ ist eindeutig härter, griffiger, das Songwriting noch besser – hier trifft Routine auf Können“, beschreibt Pell die Ausrichtung seines neuen Studioalbums. „Game Of Sins“ zeigt eine Band auf der kreativen Höhe ihres Schaffens.“

Auch wenn es das Cover und das Intro „Lenta Fortuna“ (lat. etwa: Pech gehabt) nahelegen, ein Konzeptalbum rund um das Thema Spielen ist „Game Of Sins“ nicht geworden, sondern ARP in Reinkultur: Der mit Sirenen unterlegte Metal-Opener „Fire“ ist Programm, mit „Sons In The Night“ zollt ARP nicht nur der TV-Serie ‚Sons Of Anarchy‘, sondern auch der NWOBHM Tribut. Im Titelstück, dem mit fast neun Minuten längsten Song der Scheibe, frönt Pell seiner Vorliebe für epische Themen und arabische Skalen, „Falling Star“ schielt wieder Richtung Anfang der Achtziger.

Der Erfolg gibt AXEL RUDI PELL dabei seit vielen, vielen Jahren schon recht: seine letzten Gastspielreisen waren nicht nur gut besucht, etliche Shows waren in Kürze ausverkauft. Rockfans sollten also nicht allzu lange überlegen, ein erstklassiges Konzerterlebnis ist garantiert.

 

Als Vorgruppe sind die Hamburger von Mob Rules bestätigt, die am 18. März ihr neues Album „Tales From Beyond“ veröffentlichen.

Mit ihren kraftvollen Songs und eingängigen Refrains haben sich Mob Rules in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine glänzende Reputation im In- und Ausland erspielt. Die Jubiläumsbox Timekeeper, die im Oktober 2014 erschienen ist, hat die Vielschichtigkeit und Außergewöhnlichkeit ihres Materials eindringlich unter Beweis gestellt. Auf Tales From Beyond wurde der erdige und facettenreiche Sound der Band konsequent weiterentwickelt und die keltisch/britischen Einflüsse der Musik noch einmal gezielt verfeinert. Das aktuelle Album wird von einer „neuen Geradlinigkeit“ geprägt, mit der Mob Rules nicht nur die eigene Anhängerschaft begeistern, sondern auch so manch neuen Metal-Fan für sich gewinnen können. Dies gilt umso mehr, da die Produktion der Scheibe erneut in den Händen von Toningenieur Markus Teske (Vanden Plas, Saga, u.a.) lag.

 

Termine:

01.04. Hamburg, Grosse Freiheit 36
02.04. Karlsruhe, Substage
03.04. Nürnberg, Hirsch
05.04. München, Backstage
06.04. Berlin, Huxleys
08.04. Osnabrück, Hyde Park
09.04. BE-Vosselaar, Biebob
10.04. NL-Zwolle, Hedon
12.04.Köln, Live Music Hall
13.04. Aschaffenburg, Colos-Saal
15.04. Erfurt, Stadtgarten
17.04. CH-Pratteln
02.09. Bremen,Aladin
03.09. NL-Weert, De Bosuil
04.09. Bochum, Zeltfestival
06.09. Saarbrücken, Garage
07.09. Hannover, Capitol
09.09. Leipzig, Hellraiser
10.09. CZ-Zlin, Masters Of Rock Cafe
11.09. AT-Wien, SiMM City
13.09. Frankfurt, Batschkapp
14.09. Ludwigsburg, Rockfabrik
16.09. Memmingen, Kaminwerk
17.09. IT-Novara, Phenomenon
18.09. AT-Wörgl, Komma


Zwei Tage. Drei Areas. Dreizehn Acts. Es wird wild. Gigantisch und Bunt. Einfach verrückt.

 

Realität? Kennen die Mitglieder des Grenzkunst e.V. nicht!

Musik erleben. Verbundenheit verstehen. Fantasie und Freude teilen. Den Rhythmus spüren, aufnehmen und innerlich weiterdenken. Der Sundowner ist vor allem eines, ein großes Erlebnis.
Dafür sorgen jedes Jahr hunderte begeisterte Fans der elektronischen Musik und Kunst. Egal ob tanzender Zuschauer, talentierter Künstler oder sogar beides, der Sundowner gibt jedem die
Möglichkeit sich auszuleben, zu entfalten und glücklich zu sein.

Ort: Wildbad, Rothenburg ob der Tauber
Datum: 1. & 2. April

Und musikalisch konnten mit dem Berliner Rampue und Melokind aus Köln einmal mehr zwei Top-Acts aus der Elektro-Szene an Land gezogen werden. Aber auch die weiteren Namen sind Kennern bestimmt nicht ganz unbekannt.

Sundowner 2016

Sundowner 2016

LINE-UP:

SAMSTAG:
RAMPUE (Audiolith/Berlin)
MELOKIND (Incroyable Music/Köln)
NORWOOD & HILLS
HOME ALONE
LIGHTBOX
YM.PIRE
HRR NTSCH (Ankerclub)
VDV (Kommunikee, Akademie der Zuversicht)
DCH (Kommunikee, South of Heaven)

FREITAG:
MORITZ GUHLING (kunsthandwerk)
SANDRO GOLIA (kunsthandwerk)
ÜNI (Noise Club)
STEFAN L.W.U.D. (Noise Club)

Aftermovie Sundowner 2015: http://www.grenz-kunst.de/?page_id=11

Zeiten:

Freitag: 20:00 – 02:00
Samstag 15:00-03:00

Einlass ab 18 Jahren!

Sundowner -Festival 2016

Beginn VVK: 22. Februar an den VVK-Stellen in Rothenburg ob der Tauber. Ticketversand ist auf Anfrage möglich. Erhältlich sind Zwei-Tages-Tickets und Einzeltickets für Samstag. Tickets nur für Freitag gibt es ausschließlich an der Abendkasse.

Den Großteil der Gewinne aus der Veranstaltung spendet der Grenzkunst e.V. auch in diesem Jahr wieder an das Kinderwerk Lima in Peru.

Weitere Informationen zum Sundowner-Festival 2016 und deren weiteren Veranstaltungen, finden Sie auch unter www.grenz-kunst.de.


Die Kult-Spaßrocker sind für das diesjährige ROCKAVARIA Festival im Münchner Olympiastadion bestätigt. Sie werden am Freitag, den 27.5. Gemeinsam mit Acts wie APOCALYPTICA, NIGHTWISH, IN EXTREMO oder SUICIDAL TENDENCIES auf einer Bühne stehen. Die Erlanger sind die einzige bayerische Musikgröße, die es bislang ins Billing des Mega-Events geschafft hat und repräsentieren dort ihre fränkische Heimat.

Nur wenige Wochen nach dem ROCKAVARIA, am 8.7., wird das elfte Studioalbum der Gruppe mit dem Titel „Elf“ erscheinen.
Seit mehr als zweieinhalb Jahrzehnten sind die Comedy Rocker ein absolutes Unikat in der deutschen Musiklandschaft. Mehr als 2,5 Millionen Alben haben sie in ihrer Karriere bislang verkauft.
Die ungewöhnliche Melange aus beinharter Rockmusik und schräg-geistreichem Humor, getarnt in quietschbuntes Rosa besitzt längst Kultstatus. Ihre Alben landen regelmäßig auf den vorderen 5 Plätzen der deutschen Charts. Besonders auf den großen Sommerfestivals entpuppen sich J.B.O. Mal für Mal zum Publikums- und Unterhaltungsmagneten: eine riesige Palette an jedem bekannten Mitsing-Hits und eine spektakuläre Live-Show kommen bei den Festivals völlig unterschiedlicher Couleur an. Wie kaum eine andere Band begeistern sie Zuhörer aus den unterschiedlichsten Genre-Schichten.

Am 11.7. Wird die Band im Nürnberger Serenadenhof gastieren.
Am 18.11. Folgt eine Headlinershow im Münchner Backstage Werk.
Weitere Bayern-Termine: 8.4. Ingolstadt, Westpark, 16.4. Geiselwind, MusicHall

Das Festival im Münchner Olympiapark bietet ein hochkarätiges Vollgas-Programm mit großen Namen, Underground-Helden und den neuen heißen Bands der Szene. Unter www.myticket.de und www.ticketmaster.de gibt es 3-Tages-Tickets sowie Tagestickets für jeden einzelnen Festivaltag.


Nach mittlerweile drei Alben, fast 100 Club- sowie Festivalshows als DER W, einer Goldenen und diversen Top3-Platzierungen ist es überfällig zu wissen: DER W ist eine Band. Wer es nicht glaubt, kriegt 2016 kräftig auf die Ohren: DER W melden sich mit neuem Album und großer Tournee zurück! Beginnend am 3. April in Osnabrück und endend am 21. April in Magdeburg werden DER W insgesamt 15 Konzerte in Deutschland und Österreich spielen. Am 7.4. Gastiert er dabei in der Münchner Theaterfabrik.

Die großen, letzten Fragen des Rock´n´Roll: The Clash oder die Ramones? Bon Scott oder der Neue? Analog oder digital? Beatles oder Stones? Club oder Stadion? DER W machen sich im neuen Jahr endlich auf den Weg, um sie alle zu klären.

Stephan Weidner hat Musikgeschichte geschrieben, indem er innerhalb von zwölf Monaten 2014 und 2015 sechs Mal den Hockenheimring vor über 550.000 Zuschauern mit den Böhsen Onkelz gespielt hat.

Weidner steigt mit seinen Bandkollegen von DER W für 15 Shows in den Bus, um handverlesene Clubs in Deutschland und Österreich im Zeichen der 4 zu spielen. Erwartungen? „Wer es nicht abfeiert, vor mehr als 550.000 Menschen auf dem Hockenheimring zu spielen, der muss ja innerlich tot sein“, sagt Weidner. „Aber wir sind ja alle – egal in welcher Band – irgendwann mal in Läden angetreten, in denen dir der Schweiß direkt in den Amp tropft und dir die Laune der Leute direkt ins Gesicht schlägt. Das weckt den Sportsgeist, denn du hast es mehr als auf der ganz großen Bühne selbst in der Hand, dass es ein guter Abend wird.“ Das im März erscheinende neue Album enthält – das steht schon fest – eine Menge Material, das gut geeignet ist, das Kondenswasser in Strömen rinnen zu lassen.

Nach der monströsen Wiederauferstehung der Onkelz hatten nicht wenige gedacht DER W würde ganz schnell Geschichte sein. Das Gegenteil ist richtig: Für Weidner gilt „Jetzt erst recht“. „Wir haben keine Sekunde daran gedacht, dass es mit der Band vorbei ist. DER W ist das ursprüngliche Gefühl des Rock´n´Roll: In den Bus springen, Gigs spielen, weiter ziehen und zwischendurch die Geschichten von alten Helden und frischen Emotionen durchspielen. Wieder und wieder. Auf der Bühne, hinter der Bühne, im Bus beim Bier. Wir haben in den letzten 7 Jahren mehr als 70 Konzerte zusammen gespielt, 150.000 Alben verkauft, in Kürze vier Platten aufgenommen und tausende Kilometer zusammen im Bus verbracht. Das wischt man nicht weg und das gibt man nicht so einfach auf.“ Es geht nicht um Geld, Egostreichelei, die große Show oder die dicke Hose. Es geht um mehr. Zeit, die eigene Geschichte weiter zu schreiben. Laut, mit viel Überzeugung und ohne Kompromisse. Jetzt ist jetzt.


Sechs Liedermacher die ihr Handwerk perfekt verstehen. Neben den Donots zählen wohl die Monster of Liedermaching zum Inventar des Taubertal Festivals. Die Jungs legten ein eineinhalb jährige Pause ein und meldeten sich standesgemäß zurück. Burger zum Beispiel enterte 2014 in ihrer kreativen Schaffenspause das Taubertal Festival mit den Schröders (Siehe Foto).

Nun jedoch kehren sie gemeinsam zurück um die Bühnenbretter im Taubertal zu betreten.

Mit im Gepäck haben die Jungs ihr neues Album „Wiedersehen macht Freude“. Fred, Rüdi, Burger, Pensen, Labörnski und Tottovic sind am besten vor Ort zu genießen.

Weitere Informationen:
www.taubertal-festival.de

 


J.B.O. – Deutschland kriegt den Hals nicht voll: aller-allerletzter „Explizite Lyrik“-Tour-Abschnitt im Frühjahr 2016 – KING KONGS DEOROLLER als Support dabei

Erlangen – Die rosaroten Kultrocker von J.B.O. gehen ab Ende März zum aller-allerletzten Mal auf „Explizite Lyrik“-Tour. Zwei Tourblocks gibt es bereits in diesem Jahr, auf denen die Spaß-Metaller in voller Länge das Album spielen, das ihnen zum Durchbruch verholfen hat und bis heute über 350.000 Einheiten verkaufte, sowie Gold-Status für damals noch 250.000 Stück erlangte. Dank des großen Erfolges der Shows wird es im Frühjahr 2016 einen weiteren Tourabschnitt dazu geben.

Aus diesem Grund steht die dritte „Explizite Lyrik“-Tour auch unter dem Motto „Deutschland kriegt den Hals nicht voll“. Und es wird sich dabei um eine absolut historische Gastspielreise handeln: zum wirklich aller-allerletzten Mal in den nächsten ungefähr drei Jahrzehnten wird das Album „Explizite Lyrik“ von J.B.O. am Stück gespielt werden, wie die Gruppe gestern völlig überraschend verkündete: „Das nächste Mal, dass wir das tun werden, wird erst wieder in 29 Jahren sein“, teilten die Musiker mit. „Und dann auch mit leicht veränderter Licht-Show.“
Wer also noch einmal – oder überhaupt noch – in den Genuss der „Expliziten Lyrik“-Full-Length-Show kommen möchte, sollte sich an die Frühjahrstermine halten.

Als Support werden J.B.O. KING KONGS DEOROLLER begleiten. Die Band veröffentlichte vor einigen Wochen ihr aktuelles Album „Gute Besserung“. Die vier Jungs aus dem Süden der Republik beweisen darauf eindrucksvoll und mitreißend, dass sie nicht zu Unrecht für eingängige Mitsing-Refrains und Partystimmung pur stehen. Schmissiger Rock’n’Roll gepaart mit Texten, wie sie nur das Leben selbst schreiben kann, sind das Markenzeichen der Band um Frontmann Kiedi, der als Eventmanager & DJ ganz genau weiß, dass eine gesunde Portion Humor für Musiker oftmals unerlässlich ist.
Video „Claus Hipp“ (feat. Micaela Schäfer) – https://www.youtube.com/watch?v=nTCcbw2sC_k


VAN CANTO überraschte die Metalzene 2006 mit ihrem revolutionären Ansatz, Metal nur mit Drums und Stimmen zu performen. 9 Jahre später, nach 5 Alben mit Top20 – Charteinstiegen in Deutschland, ausverkauften Headliner Touren in Europa und Shows von Wacken bis Australien startet Van Canto nun ein neues Kapitel in der Geschichte des „Metal A Cappella“ – das Crossmedia-Projekt „Vocal Metal Musical“.

 Im März 2016 erscheint das Konzeptalbum „Voices of Fire“. Hierfür geht Van Canto eine Kooperation mit dem deutschen Bestseller-Autor Christoph Hardebusch (u.a. „Die Trolle“) ein, der parallel den Roman „Feuerstimmen“ veröffentlicht.

Im Anschluss geht die Band auf Europatour und die Songs aus dem Konzeptalbum auch live als Einheit vor. Auch das normale Van Canto Material wird Teil der Show sein. Die Band wird zudem einige Songs präsentieren, die es schon lange nicht mehr auf die Setlist eines Van Canto Konzerts geschafft haben.

Die Tour wird supported von den „Grailknights“ und wechselnden Local Supports und Special Guests, u.a. Freedom Call in Oberhausen, Hamburg und Frankfurt.

Termin:
2.4.2016

VAN CANTO, GRAILKNIGHTS, VICTORIOUS

München – Backstage Werk

Einlass 18:30 Uhr

Beginn: 19:30 Uhr

Tickets: http://www.eventim.de